Link Homepage:
Offizielle Paul Ansell Homepage
Link Plattenfirma:
I Sold My Soul Media
Link Kaufen:
www.amazon.de
A Date With Paul Ansell's Number Nine
Paul Ansell
A Date With Paul Ansell's Number Nine, I Sold My Soul Media, 2013
Paul AnsellVocals, Guitar
James ComptonPiano, Guitar
Guy TriggBass
Jeff MeadGuitar
Paul AtkinsonDrums
Guests:
Pete Pritchard, Mark PenningtonBass
Jimmy RussellSteel Guitar, Drums
Dave PrisemanTrumpet
Tony ConiGuitar
Liam GrundyPiano
Gwyn GriffithsDrums
Produziert von: Paul Ansell Länge: 48 Min 12 Sek Medium: CD
01. Jump In10. Trouble Going On
02. Bad Bad Man11. Wandering Soul
03. Rings Of Gold12. Give It All Away
04. I'm The One To Blame13. Blue Blue World
05. Walking Back To Baby's Arms14. Hey Puppa
06. Oopsie Whoopsie15. What Makes A Man Wander
07. King For Tonight16. Hank's Song
08. Little Green Men17. Crawling Back To You
09. Creep18. Twinkle Twinkle Little Star (Bonus)

Mit elf Alben im Gepäck zeigt sich der Brite Paul Ansell auch auf seinem neuen Longplayer "A Date With Paul Ansell's Number Nine" von seiner besten Seite. Ansell, der als traditioneller Rock'n'Roller allererster Güte gehandelt wird, präsentiert abermals eine satte Kollektion selbstverfasster Kompositionen, die im besten Wortsinn den Geist des frühen Rock'n'Roll und Rockabilly nachempfinden.

Die große Stärke Ansells ist, neben seinem feinen Händchen für authentische Arrangements, seine Stimme, die mit ihrer packenden Mischung aus schmelzenden Vibrato und handfestem Bariton seinesgleichen sucht und in einigen Momenten unweigerlich an den King erinnert. Wen wundert's also, dass Ansell die Frühphase des Elvis Presley'schen Rock'n'Roll maßstabsgetreu nachempfindet und mit seiner gut geschulten Band kein Auge trocken lässt.

Das Album beginnt mit einem rollenden Fats Domino Groove (Jump In) und schlängelt sich mal elegant, mal geschmeidig, mal hemdsärmelig zupackend durch das gesamte Genre des Rock'n'Roll und Rockabilly, macht also auch nicht vor galloppierenden Country-Anklängen, schwülen Latino-Reminiszenzen, kribbeligen Zydeco-Klängen und sentimentalen Balladen halt. Im Zuge des 18 Tracks umfassenden Albums huldigt die Combo in großartiger Manier ihren alten Helden, scheut sich aber letztlich auch nicht davor, eine erstaunlich abgefahrene Coversion neueren Datums zu einem echten Überraschungspaket zu schnüren: Mit RADIOHEAD's Creep durfte man nun wirklich nicht rechnen. Hörenswert.

Einen zusätzlichen Karriereschub verspricht sich Mr. Ansell sicherlich von den beiden Songs Jump In und Walking Back To Baby's Arms, die er im Soundtrack zum demnächst startenden Hollywood-Streifen "Mr. Morgan's Last Love" (mit Altstar Michael Caine in der Hauptrolle) platzieren konnte.

Mit seiner ausgesprochenen Vielfältigkeit und berührenden Authentizität verspricht "A Date With Paul Ansell's Number Nine" allen Rock'n'Roll Fans alter Schule ein rauschendes Fest und eine Dreiviertelstunde bester Unterhaltung.

Frank Ipach, (Artikelliste), 13.08.2013