Link Homepage:
Offizielle Monsternaut Homepage
Link Facebook:
Monsternaut @ Facebook
Link Plattenfirma:
Heavy Psych Records
Link Promo:
Gordeon Music
Link Kaufen:
www.amazon.de
Enter The Storm
Monsternaut
Enter The Storm, Heavy Psych Records, 2018
Tuomas HeiskanenGesang & Gitarre
Perttu HärkönenBass
Jani KuuselaSchlagzeug
Produziert von: Monsternaut Länge: 48 Min 37 Sek Medium: CD
01. Winter07. Black Breath
02. Landlide08. Midnight
03. Anthem09. Devil's Inn
04. One Of The Rodents10. Changing Shape
05. Filled With Vain11. Enter The Storm
06. Back To Universe12. Swallowed By The Earth

Beim Begriff Stoner Rock denkt man ja zumeist an Kalifornien – dort wurde von KYUSS und FU MANCHU die Grundlage für diese Musik gelegt. Aber mehr und mehr sollte mittlerweile die Tundra Finnlands als einer der Hotspots dieses Genres ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Und ein Grund dafür sind MONSTERNAUT. Die Band hatte schon mit ihrem Debüt-Album vor zwei Jahren einen prächtigen Eindruck hinterlassen. Diesen bestätigen sie nun mit Nachdruck auf dem zweiten Album, “Enter The Storm“.

Der Sound des Trios aus Kerava lässt sich nach wie vor am ehesten mit FU MANCHU vergleichen, allerdings deutlich heavier und mit einem ausgewogeneren Klang. So trocken, fett und klassisch wie Tuomas Heiskanen (Gesang & Gitarre), Perttu Härkönen (Bass) und Jani Kuusela (Schlagzeug) rocken sonst nicht mehr viele andere Bands. Manche der Kompositionen wie etwa der Opener Winter, Landslide, Filled With Vain, Back To Universe oder Changing Shape sowie der Titeltrack, Enter The Storm, hätten auch bei BLACK SABBATH in den ganz frühen Jahren zu den Album-Highlights gehört.

Und das Überraschende dabei ist, dass MONSTERNAUT hier auf diesem extrem hohen Niveau komplett durch musizieren. Die 49 Minuten sind ein wahrer Malstrom an tonnenschweren Riffs und Beats, die den Hörer mitreißen, umspülen und – vorausgesetzt er ist für diese Art Musik empfänglich – begeistern. Heiskanen, Härkönen und Kuusela ist hier wirklich ein famoses Werk gelungen, das man immer wieder gerne hört, egal ob im sonnigen Kalifornien, der finnischen Tundra oder dem heimischen Wohnzimmer.

Marc Langels, (Artikelliste), 23.04.2018