Link Homepage:
Offizielle Metallica Homepage
Link Facebook:
Metallica @ Facebook
Link Plattenfirma:
Universal Music Group
Link Promo:
Oktober Promotion
Link Kaufen:
www.amazon.de
The $ 5.98 EP - Garage Days Re-Revisited
Metallica
The $ 5.98 EP - Garage Days Re-Revisited, Universal Music Group, 2018
James HetfieldGesang & Gitarre
Kirk HammettGitarre
Jason NewstedBass
Lars UlrichSchlagzeug
Produziert von: Metallica Länge: 24 Min 56 Sek Medium: CD
01. Helpless04. Crash Course In Brain Surgery
02. The Small Hours05. Last Caress/Green Hell
03. The Wait

METALLICA kehren in die Garage zurück – 31 Jahre nachdem die Band zum ersten Mal ihre Cover-EP “The $ 5.98 EP – Garage Days Re-Revisited“ auflegte, ist das Werk nun wieder offiziell erhältlich. Entstanden in der Zeit nach der “Master Of Puppets“-Tournee und der Suche nach einem Nachfolger für den verunglückten Bassisten Cliff Burton begab sich die Band wieder zu ihren Anfängen zurück. In einen Proberaum, der zwar nicht unbedingt gemütlich war, aber eben zur Band passte. Und auch musikalisch kehrten sie zum Ursprung zurück und jammten Songs ihrer Helden, unter anderem von DIAMOND HEAD , HOLOCAUST, KILLING JOKE, den MISFITS oder auch BUDGIE.

Irgendwann entstand die Idee, einige der Lieder aufzunehmen und als EP zu veröffentlichen. Dies sollten die ersten gemeinsamen Aufnahmen mit dem neuen Bassisten Jason Newsted sein, der zuvor von FLOTSAM & JETSAM aus der Wüste Arizonas in die Bay Area zu den METALLICA gewechselt war. Also auch so ein wenig die Probe aufs Exempel, wie man denn in der neuen Konstellation im Studio zurecht kommen würde mit dem Neuen. Die Aufnahmen für die fünf hier enthaltenen Songs dauerten zwar lediglich sechs Tage, scheinen der Band aber immens Spaß bereitet zu haben – zumindest hören sich die Lieder so an.

Klar, die Produktion könnte an der einen oder anderen Stelle vielleicht etwas besser sein, aber so hört man den Nummern an, dass James Hetfield, Kirk Hammett, Lars Ulrich und Newstedt hier einfach drauflos spielten und gar nicht erst einen perfekten Klang anstrebten, sondern vor allen Dingen das Feeling des Songs transportieren wollten. Zudem gelang es der Band, hier die Lieder in ein klassisches METALLICA-Gewand zu bringen, das auch schon in gewisser Weise einen Ausblick auf den Sound des folgenden “... And Justice For All“-Albums geben sollte. Allerdings mit dem Unterschied, dass man hier Newsted's Bass tatsächlich klar und deutlich hören kann (wobei ich finde, dass es in der vorliegenden Version durch das Remastering tatsächlich noch besser gelingt als bei den Originalen von über 30 Jahren).

Insbesondere an den beiden Songs Helpless (im Original von DIAMOND HEAD) und The Small Hours (von HOLOCAUST) werden METALLICA-Fans schnell Gefallen finden, dürfte doch mancher Spätgeborene diese eher für typische Songs der Thrash-Giganten halten. Und das gilt auch für das auch häufig live gespielte MISFITS-Cover Last Caress (bei den Auftritten aber zumeist ohne das Anhängsel Green Hell). Daneben wirken The Wait und Crash Course In Brain Surgery eher etwas gewöhnungsbedürftig aber sie runden die EP gut ab.

Für METALLICA war “The $ 5.98 EP – Garage Days Re-Revisited“ ein wichtiger Schritt, um nach dem Durchbruch mit “Master“ und der anschließenden zwischenmenschlichen Katastrophe und dem Tod ihres Freundes wieder in die Spur zu kommen. Sie hatten in Jason Newsted den passenden Ersatz gefunden, den sie nun auf Herz (Proberaum) und Nieren (Studio) getestet hatten und dessen Nerven sie bei der Produktion von “Justice“ arg strapazieren sollten. In welche Höhen die Karriere der Band danach abheben sollte, konnte man damals sicher noch nicht ahnen, aber das Quartett gab hier schon mal einen Ausblick auf den künftigen Sound und entstaubte im Zuge dessen gleich noch ein paar Punk- und Metal-Klassiker, ein klassisches Win-Win-Szenario, das hier noch besser klingt als damals.

Marc Langels, (Artikelliste), 27.03.2018