Link Homepage:
Offizielle Leader Of Down Homepage
Link Plattenfirma:
Cleopatra Records
Link Promo:
Netinfect
Link Kaufen:
www.amazon.de
Cascade Into Chaos
Leader Of Down
Cascade Into Chaos, Cleopatra Records, 2018
Michael ''Würzel" BurstonGuitar
Tim AtkinsonBass
Steve ClarkeDrums
Matt BakerVocals
Alex WardGuitar
Guests:
Lemmy KilmisterVocals
Phil CampbellGuitar
Whitfield CraneVocals
Fast Eddie ClarkeGuitar
Lee RichardsGuitar
Bruce FoxtonVocals, Bass
Cliff EvansGuitar
Produziert von: Cameron Webb Länge: 35 Min 02 Sek Medium: CD
01. Paradise Turned Into Dust06. Snakebite
02. Cascade Into Chaos07. Punch & Geordie
03. People Say I'm Crazy08. Feelgood
04. Serial Killjoy09. The Killing Rain
05. Children Of Disease10. Laugh At The Devil

Der 2011 leider verstorbene Gitarrist Michael ’Würzel’ Burston war bis 1995 bei MOTÖRHEAD aktiv. 2008 tat er sich mit dem Bassisten Tim Atkinson zusammen und hob seine eigene Gruppe LEADER OF DOWN aus der Taufe. Sie fingen mit dem Songwriting für ihr erstes Album an (People Say I'm Crazy aus Würzels Solokatalog wurde dafür überarbeitet) und holten den ehemaligen FASTWAY-Schlagzeuger Steve Clarke in die Band. Der erst nach Würzels Tod zu dessen Andenken abgeschlossene Longplayer wurde vor kurzem mit dem Titel “Cascade Into Chaos“ bei Cleopatra Records veröffentlicht.

LEADER OF DOWN existieren übrigens trotz des schmerzlichen Verlustes weiter. Als Verstärkung für Atkinson und Clarke kamen Sänger Matt Baker und Gitarrist Alex Ward hinzu. Und so machte man sich gemeinsam daran, das begonnene Werk zu vollenden. Bei der Realisierung der Aufnahmen waren einige ganz besondere Gäste mit von der Partie. Allen voran Würzels ehemalige Kollegen von MOTÖRHEAD: Lemmy, dessen unvergleichliche Stimme bei den Songs Paradise Turned Into Dust (2015 in Los Angeles eingesungen) und Laugh At The Devil zu vernehmen ist, Phil Campbell und Fast Eddie Clarke. Obendrein gaben sich noch Whitfild Crane (UGLY KID JOE), Lee Richards (ex-GODSMACK), Bruce Foxton (THE JAM) und Cliff Evans (TANK) jeweils die Ehre ihrer Beteiligung.

Die vorgenannte Mannschaft lieferte insgesamt zehn Tracks ab. Dabei dürfte es kaum verwundern, dass MOTÖRHEAD über dem gesamtem Geschehen schweben. Die Mischung aus Heavy Metal und Hard Rock erinnert quasi andauernd an Lemmys Combo. Nur leider, erreicht das Songmaterial kaum einmal deren Qualität. Das ist wirklich schade, denn so fällt das Gedenken an Würzel letztlich nicht wirklich überzeugend aus.

LEADER OF DOWN waren im November mit PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS als deren Support im Vereinigten Königreich unterwegs. Showtermine in Deutschland sind für 2019 geplant.

Michael Koenig, (Artikelliste), 22.11.2018