Link Homepage:
Offizielle Kotipelto Homepage
Link Facebook:
Kotipelto @ Facebook
Link Plattenfirma:
earMUSIC/Edel
Link Promo:
CMM
Link Kaufen:
www.amazon.de
Blackoustic
Kotipelto & Liimatainen
Blackoustic, earMUSIC/Edel, 2012
Timo KotipeltoVocals, Guitars
Jani LiimatainenVocals, Guitars
Produziert von: Matias Kupiainen Länge: 55 Min 38 Sek Medium: CD
01. Sleep Well(from Kotipelto Solo Album)
02. Out In The Fields(Gary Moore & Phil Lynott Cover)
03. Black Diamond(Stratovarius Song)
04. My Selene(Sonata Arctica Song)
05. Behind Blue Eyes(The Who Cover)
06. Hunting High and Low(Stratovarius Song)
07. Where My Rainbow Ends(New Song from Jani)
08. Speed of Light(Stratovarius Song)
09. Perfect Strangers(Deep Purple Cover)
10. Coming Home(Stratovarius Song)
11. Serenity(Kotipelto Solo)
12. Rainbow Eyes(Rainbow Cover)
13. Karjalan Kunnailla(Finnish Traditional)

Timo Kotipelto und Jani Liimatainen kennt der geneigte Fan bisher als gestandene finnische Power Metaller, Kotipelto seines Zeichens Sänger bei STRATOVARIUS und Liimatainen Gründungsmitglied und ehemaliger Gitarrist bei SONATA ARCTICA sowie aus ihrerm gemeinsamen CAIN'S OFFERING Projekt. Dass beide auch eine andere, eine ruhigere Seite haben, wussten bisher vermutlich nur diejenigen Fans, die ihre Club-Gigs quer durch Skandinavien als Akustik-Duo Kotipelto & Liimatainen gesehen haben.

Die gezeigten Darbietungen schienen jedenfalls gefallen zu haben und so mehrten sich Anfragen und Bitten nach einem Album mit entsprechendem Material. Zuerst waren die Musiker skeptisch, ob ein derartiges Projekt wohl funktionieren würde, aber nach und nach ließen sie sich von den Fans überzeugen und mit "Blackoustic" liegt das Ergebnis nun in einer Label-Version vor, nachdem es bisher nur während der Gigs in Eigenvertrieb erhältlich war.
Der Albumtitel ergiebt sich durch ein Wortspiel aus "black" und "acoustic" und verweist angeblich auf die dunklen und düsteren Metalsongs, die man für die akustischen Adaptionen ausgewählt hat. Dunkel und düster sind aber weder die Originale noch die Coverversionen, sodass die Erklärung nicht sehr schlüssig klingt, die Wortkreation ist aber auch ohne eine solche recht gelungen.

Eigentlich wollten Kotipelto & Liimatainen für das Album überwiegend eigene Songs schreiben, was jedoch an engen Zeitplänen und Deadlines ihrer Hauptprojekte scheiterte, sodass "Blackoustic" bis auf einen neuen Song aus Coverversionen besteht.
Um jedoch nicht nur STRATOVARIUS und SONATA ARCTICA Fans anzusprechen, hat man die Tracklist um ein paar Klassiker von z. B. Gary Moore & Phil Lynott, THE WHO, DEEP PURPLE oder RAINBOW erweitert. Besonders Out In The Fields treibt einem dabei Schauer über den Rücken, aber auch die anderen Versionen beweisen, dass Metalsongs auf das Nötigste reduziert bestehen können und es nicht immer nur laut und schnell sein muss.
Peter Gabriel hat ähnliches ja in seinem "Scratch My Back - I'll Scratch Yours" Projekt mit Orchester bereits erfolgreich durchexerziert, aber für ein reines Akustik-Duo kann man dieses Ergebnis durchaus als gelungene Überraschung bezeichnen.

Ralf Frank, (Artikelliste), 04.11.2012