Link Homepage:
Offizielle Johnny Cash Homepage
Link Plattenfirma:
Sony Music
Link Kaufen:
www.amazon.de
The Soul Of Truth - Bootleg Vol. IV
Johnny Cash
The Soul Of Truth - Bootleg Vol. IV, Sony Music, 2012
Johnny CashVocals, Guitar
Bob Wootton, Jack Clement, Jerry Hensley, Jack Routh, Dave Kirby, Ray Edenton, Pete WadeGuitar
Earl Poole, Chuck Cochran, Garland Kraft, Larry McCoy, Bergen WhitePiano
Jo-el SonnierHarmonica
Marshall Grant, Mike Leech, Joe Zinkan, Don Breland, Henry StrzeleckiBass
W.S. "Fluke" Holland, Mark Ellerbee, Buddy HarmanDrums
Mark MorrisPercussion
Jake Hale, Wayne Jackson, Bob Lewin, Conrad NoddinTrumpet
William PuettSaxophone, Oboe, Flute
George Brinkley, Carl Gorodetsky, Sheldon Kurland, Karl Polin, Steve SmithViolin
The Carter Family, The 21st Century Singers, The McCormick Brothers, Lorrie Davis Mayes, Frederic SchulmanBacking Vocals
Produziert von: Gregg Geller & Steve Berkowitz Länge: 140 Min 36 Sek Medium: CD
CD 1:
01. Wings In The Morning14. You'll Get Yours And I'll Get Mine
02. Gospel Boogie (A Wonderful Time Up There)15. Oh Come, Angel Band
03. Over The Next Hill (We'll Be Home) - with Anita Carter16. This Train Is Bound For Glory
04. He's Alive - with June Carter Cash17. I'm Gonna Try To Be That Way - with Jan Howard
05. I've Got Jesus In My Soul18. What On Earth Will You Do (For Heaven's Sake)
06. When He Comes - with Rosanne Cash19. That's Enough
07. I Was There When It Happened - with Marshall Grant20. The Greatest Cowboy Of Them All - with Jack Routh
08. I'm A New Born Man21. Didn't It Rain
09. Strange Things Happening Every Day22. He Touched Me - with Rodney Crowell
10. Children Go Where I Send Thee23. Way Worn Traveller - with Helen Carter
11. I'm Just An Old Chunk Of Coal24. I'll Have A New Life - with June Carter Cash
12. Lay Me Down In Dixie - with Cindy Cash25. Truth
13. Don't Take Everybody To Be Your Friend
CD 2:
01. Back In The Fold14. Belshazzar
02. Look Unto The East15. The Old Rugged Cross - with Jessi Colter
03. I Was There When It Happened16. One Of These Days (I'm Gonna Sit Down And Talk To Paul)
04. Sanctified17. God Ain't No Stained Glass Window
05. Would You Recognize Jesus18. Half A Mile A Day
06. That's Just Like Jesus19. Another Wide River To Cross
07. What On Earth Will You Do (For Heaven's Sake)20. You're Drifting Away
08. Keep Me From Blowing Away21. Believe In Him
09. Don't Give Up On Me22. Over There
10. Over The Next Hill (We'll Be Home)23. Gospel Road
11. Far Side Banks Of Jordan - with June Carter Cash24. What Is Man
12. Our Little Old Home Town25. Wildwood In The Pines
13. Belshazzar26. Never Grow Old

Johnny Cash wird im Allgemeinen als der Countrysänger dargestellt und auch in den meisten Büchern wird mehr Augenmerk auf seine großen Erfolge, auf seine Drogensucht, seine Konzerte, Fernsehshows oder seine Ehe mit dem June Carter Cash gelegt. Mit dem 4. Teil der unerschöpfliche "Bootleg"-Veröffentlichung nach seinem Tode, wird nun daran erinnert, dass Cash eigentlich ein zutiefst gläubiger Mann war - auch wenn er häufiger mal vom Weg abkam - und seine musikalische Vorliebe eigentlich die Gospelmusik war, die ihn von frühester Kindheit an begleitet hat und mit der er sich damals bei Sam Phillips für einen Plattenvertrag bewarb.
Wie das dann ausging, wissen wir, seine musikalische "first love" verlor Johnny Cash aber nie aus den Augen und über seine ganze Karriere hinweg frönte er immer wieder dieser religiösen Musik. Somit ist diese Doppel-CD, mitsamt den interessanten Liner-Notes von Sohn John Carter Cash, eine schöne Ergänzung zur DVD dem "The Gospel Music Of Johnny Cash". Die erste CD birgt überwiegend das 1978er Album "A Believer Sings The Truth", das Columbia damals zunächst nicht veröffentlichen wollte, plus ein paar Nummern aus dem 1984er Album "I Believe". Beides bisher nicht auf CD erschienen.
Oft genug sind da durchaus Country- und Folkwurzeln vorhanden, ergänzt - wie bereits in Wings In The Morning - auch mal durch ein paar schmetternde Trompeten. Eher ungewöhnlich und die Ausnahme ist so ein 50's Rock'n'Roll, wie der Gospel Boogie. Es ist halt doch das "Wort" welches zählt und kaum einer konnte so ein mächtiges Wort sprechen oder singen, wie der dem Man in black. Ob in einer munteren Saloon-Ballade wie Over The Next Hill oder in dem "Ghostriders"-ähnlichen He's Alive (mit fast spitzen "Halleluja"-Schreien von Gattin June).
Am besten - aus meiner Sicht- kommt es, wenn Johnny einen schönen Chor hinter sich hat. So in I've Got Jesus In My Soul - im fröhlichen Dixie-Stil - und in dem munteren Call-and-response von Children Ge Where I Send Thee. Erneut eine Ausnahme ist der rockige "Hey Hey Wickie"-Sound von Strange Things Happening Every Day.

That's Enough hat was vom "Killer"-Stil eines Jerry Lee Lewis, während das Duett mit Teilzeit-Schwiegersohn Rodney Crowell, He Touched Me, eher der besinnlich-melancholischen Ecke zuzurechnen ist.
Die erste Scheibe wird mit dem Midtempo-Western-Swing des unveröffentlichten Truth beschlossen, dem auch der Titel für dieses Album entnommen wurde.
Der zweite Silberling besteht überwiegend aus Unveröffentlichtem. Da wären die 1975 im "House of Cash" aufgenommenen ersten zwölf Songs - allesamt in bestem Sound, mal spartanisch, mal mit Streichern und Chören aufgepeppt - sowie 14 1982 aufgenommene Songs, die für ein Album namens "Johnny Cash - Gospel Singer" aufgenommen wurden, welches zunächst nicht veröffentlich wurde. Erst 1986 erschienen zehn der Titel auf "Believe In Him". Mir gefallen die gering instrumentierten Nummern am besten. Hier und da mal ein bisschen Backgroundunterstützung und ansonsten die Stimme dieses Mannes, den man sich problemlos auch als alttestamentarischen Prediger vorstellen kann, dessen Stimme ein Bergmassiv erschüttern kann.
Zu den herausragenden Songs gehören zweifellos - die nicht umsonst zu Klassikern gewordenen - Far Side Banks Of Jordan (das famose Duett mit June Carter Cash), Johnnys Boom-Chicka-Boom Gospel Belshazzar und die flotte Country Rock-Nummer One Of These Days I'm Gonna Sit Down And Talk To Paul.
Wer also Angst hatte, hier könnte man sich nicht vor religiösen Chorälen und Bibelsprüchen retten, dem sei gesagt, wenn man nicht so genau auf die Texte hört, ist dieses Doppelalbum nicht viel anders, als die anderen Johnny Cash Alben. Also kann man den Kauf durchaus in betracht ziehen. Die unveröffentlichten drei Songs am Ende der zweiten Scheibe könnten einem das noch erleichtern. Mein Favorit ist hier Never Grow Old. Typischer Cash-Stil, nur diesmal durchgängig akustisch für eine kleine Tour über die Landstraße.
Jedenfalls eine schöne Veröffentlichung zum kürzlich gefeierten 80. Geburtstag des Country- - und Gospel! - Stars.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 14.04.2012