Link Facebook:
Jenny Van West @ Facebook
Link Promo:
JoThema promotions
Link Kaufen:
www.amazon.de
Happines To Burn
Jenny Van West
Happines To Burn, Eigenvertrieb, 2018
Jenny van WestVocals, Guitars
Shane AlexanderGuitars, Backing Vocals, Handclaps
Ted Russel KampBass
Jesse SiebenbergLapsteel, Pedal Steel, Percussion, Guitar, Dobro
Austin BeedeDrums
Carl ByronPiano, Keyboards, Organ, Accordion
Justine BennetBacking Vocals
Produziert von: Shane Alexander Länge: 33 Min 10 Sek Medium: CD
01. Happines To Burn06. Empty Bowl
02. Libe In A New Day07. Twenty-Seven-Dollars
03. Never Alone08. Thresholds
04. 4509. Can't Have You Now
05.Where I Stand10. Embers

Die aus Portland/Maine stammende Jenny van West, die schon für ihr erstes Album die " Ich-höre-das-Gras-wachsen" Fraktion auf sich aufmerksam machen konnte, legt nun auch in Europa per Kickstarter Modus ihr zweites Album vor und konnte dafür einige hochangesehene Musiker begeistern.

So zupft Ted Russel Kamp, der in Americana Kreisen einen guten Ruf geniesst, den Bass, und Shane Alexander sorgt mit Gitarren und Produktion für den richtigen Background und Sound und rückt Jennys Songs in ein angemessenes richtige Country/Americana Licht.

Da fliesst das himmlisch leichte Never Alone mit Jesse Siebenbergs (Carl Verheyen) Pedal Steel aus den Boxen und Carl Byrons (Jackson Browne) Solo-Ausflüge an den Keyboards beim Rockabilly-Stampfer 45 gehören neben der angejazzten Swing-Perle Happines To Burn und Byrons perlendem Klavier zu den Gewinnern der Platte, die neben flockigen Americana-Nummern wie Live In A New Way auch reduzierte Balladen wie das an Aimee Mann erinnernde Threshholds zu bieten hat. Und auch das ätherisch schwebende Can't Have You Now verweist elegant auf Aimee Mann.

Kurzum, mit "Happiness To Burn" legen Jenny Van West und Co legen ein interessantes, abwechslungsreiches und detailreiches Album vor, das durchaus zu gefallen weiß.

Michael Masuch, (Artikelliste), 16.07.2018