Link Homepage:
Offizielle IQ Homepage
Link Facebook:
IQ @ Facebook
Link Plattenfirma:
Giant Electric Pea/Edel
Link Promo:
CMM
Link Kaufen:
www.amazon.de
Tales From The Lush Attic 2013 Remix
IQ
Tales From The Lush Attic 2013 Remix - 30th Anniversary Collector's Edition, Giant Electric Pea/Edel, 2013
Paul CookDrums
Tim EsauBass
Michael HolmesGuitar
Peter NichollsVocals
Martin OrfordKeyboards
Produziert von: IQ & Mike Holmes Länge (CD): 65 Min 16 Sek Medium: CD & DVD
Disc 1 (CD)"Tales From The Lush Attic"
01. The Last Human GatewayBonus Tracks:
02. Through The Corridors (Oh! Shit Me)06. Wintertell (2012 recording)
03. Awake And Nervous07. The Last Human Gateway (end section, alternative vocals)
04. My Baby Treats Me Right ‘Cos I’m A Hard Lovin’ Man All Night Long 08. Just Changing Hands (unfinished demo)
05. The Enemy Smacks09. Dans Le Parc du Château Noir (unfinished demo)
Disc 2 (DVD)"Live & Zoetermeer, 23.10. 2011"
01. The Last Human Gateway04. Caroline
02. Through The Corridors (Oh! Shit Me)05. The Enemy Smacks
03. About Lake Five/Awake And Nervous
Extras:(MP3 Files)
"Tales From The Lush Attic"(original mix: August 1983)
"Seven Stories into Eight"(original cassette album)
Further ListeningDemos, Rehearsals, Excerpts
Photo Gallery(contemporary photos and artwork)
DIY Mix of Through The Corridorsmulti-track audio files and mixing software

Logo IQ

Für Neo-Progger wie MARILLION, PALLAS oder IQ waren die frühen 1980er ein hartes Brot. Einerseits hatte man nun zusätzlich zur Punkbewegung mit der aufbrandenden NWOBHM zu kämpfen, andererseits musste man sich von den Kritikern die Vorwürfe gefallen lassen, gar nicht progressiv zu sein, sondern im Gegenteil nur die Prog Veteranen wie YES, GENTLE GIANT oder GENESIS einfach zu "gutenbergen".

Im Falle von IQ war dieser Vorwurf durchaus nachvollziehbar, nicht nur, dass ihr Stil unbestreitbar durch Gabriel, Hackett, Banks & Co. maßgeblich beeinflusst war, auch ihr Frontman kam einer Kopie von Peter Gabriel verdächtig nahe, was sowohl Stimme, Aussehen und theatralische Performance inklusive Make-up, Masken und Verkleidung betraf.
Zugegeben, zu der Zeit waren GENESIS bereits mehr oder weniger ein Sideproject von Phil Collins und ein Nachfolger wäre von den Fans freudig begrüßt worden, aber dieses Bestreben war vielleicht zu offensichtlich, zutreffend oder nicht.
Jedenfalls blieb IQ trotz genialer Alben der kommerzielle Durchbruch verwehrt, vielleicht auch, weil sie ihr Heil ab ihrem dritten Studio Album "Nomzamo" (1987) mehr im progressiven Mainstream suchten.
Eine spätere Rückbesinnung konnte das Ruder jedoch bis heute nicht mehr herumreißen.

Nichtsdestotrotz haben IQ mit ihrem 1983er Debut "Tales from the Lush Attic" und insbesondere dem Nachfolger "The Wake" bei alten wie neuen Proggern Kultstatus erreicht.
Während "The Wake" bereits zum fünfundzwanzigjährigen Jubiläum als Remaster neu aufgelegt wurde, widmen sich IQ zum Dreißigsten ihrem Debut und fahren dabei ganz gross auf.
"Als wir die 25th Anniversary Edition von "The Wake" bearbeiteten, nahmen wir den fertigen Stereo Mix und remasterten ihn. Es macht einen großen Unterschied für den allgemeinen Sound, aber wir waren leider nicht in der Lage einen kompletten Remix zu erstellen, weil die Multi Track Bänder im Nebel der Zeit verloren gegangen waren," erläutert Produzent und Gitarrist Michael Holmes. "Bei "Tales" konnten wir jedoch bis an den Anfang zurückgehen und die original 24 Track Tapes benutzen, um den Mix ganz von vorne aufzubauen. Es war riesig dem Album am Ende den Mix zu geben, den es verdient. Ich habe Jahre die Studio Veröffentlichung von "Tales" gemieden, weil ich wußte, um wie viel besser es hätte sein können. Jetzt ist es so weit."

Die "30th Anniversary Collector's Edition" erscheint im edlen 32-seitigem Digibook mit CD und DVD.
- Die CD enthält den 2013 Remix von Michael Holmes und Rob Aubrey plus diverse Bonus Tracks. Das Album selbst besticht durch den neuen Mix, der über zwanzigminütige Opener kann nun mühelos mit Klassikern wie Supper's Ready oder Close To The Edge mithalten, aber auch der Rest gehört in die Klasse von "Foxtrott" oder "Nursery Crime", ohne jedoch einem modernen Touch zu entsagen, insbesondere Holmes hat hier und da auch schon mal einen zeitgemäßen Riff auf Lager.
- Auf der DVD findet man zuerst einen aktuellen Videomitschnitt eines Konzertes aus De Boerderij, Zoetermeer, Holland vom 23.10. 2011, der beinahe das komplette Debut umfasst, erweitert durch Medleys und weitere Tracks, u. a. ein völlig überaschendes STATUS QUO Cover (Caroline), auf der Videowand augenzwinkernd mit "IQuo" überschrieben.
Bei The Enemy Smacks darf dann Peter Nicholls sein theatralisches Talent unter Beweis stellen und braucht sich z. B. vor "The Musical Box" nicht verstecken.
Darüber hinaus gibt es noch den 1983er Original Mix von "Tales From The Lush Attic", das rare "Seven Stories into Eight" Cassette-Album, welches 1982 in Eigenregie als Compactcassette produziert wurde (1998 als "Seven Stories Into '98" neu eingespielt), sowie zum Teil unveröffentlichte Demos, Rehearsals und Excerpts.
Abgerundet wird das Paket durch eine Photo Gallery, Audio Kommentare der Produzenten und einen "Do it yourself"-Multitrack von Through The Corridors, den man mit der mitgelieferten Software "Audacity" nach eigenem Gusto bearbeiten kann.
Die Files der DVD lassen sich sowohl per Menü am TV oder Dateimanager am PC aufrufen, die Soundfiles liegen dabei als MP3s vor.

Fazit: Das prall gefüllte Package ist für alte wie neue Prog Fans ein Muss. Wer die Band vorher noch nicht kannte, bekommt hier den ultimativen Anfixer.

Ralf Frank, (Artikelliste), 27.05.2013