Link Homepage:
Offizielle High Line Riders Homepage
Link Facebook:
High Line Riders @ Facebook
Link Plattenfirma und Kaufen:
Blue Rose Records
Link Kaufen:
www.amazon.de
Walking Home
High Line Riders
Walking Home, Blue Rose Records, 2018
Ed PettersenGuitar, Vocals, Percussion, Ukulele (3)
Gary GoodlowGuitar
Mike BaileyDrums
Kevin HornbackBass
Alan SchmittPedal Steel, Lap Steel
Guests:
Wyatt BeardKeys, Backing Vocals((1,3,11)
Mike BrennerLap Steel (6)
Garrison StarrHarmony Vocals(5,8)
Jimmy Bowland, Steve PatrikHorns(7)
Ida JenshusHarmony Vocals (6)
Produziert von: Ed Petterson Länge: 46 Min 10 Sek Medium: CD
01. One More Tomorrow07. Our Little Secret
02. A Long Hard Fall08. The Saddest Girl In The World
03. Maureen09. It Hurts To Aks
04. Everytime I See Your Face10. Another Bad Goodbye
05. There`s People Out There11. I'm Not The Man She Thinks I Am
06. Walking Home12. Goin' Home

Oh Mann, was konnte uns doch der HIGH LINE RIDERS Boss Ed Pettersen in den letzten Jahren mit arg strapaziösem experimentielle Jam-Rock, improvisierten Noise und Jazz Songs in manigfaltigen Besetzungen strietzen und unseren Geduldsfaden beanspruchen.

Doch jetzt, bereits drei Jahre nach seinem unter alter/neuer Band-Ägide veröffentlichten und gebauchpinselten "Bumpin Into Nothing" (2015) ist auch mit "Walking Home", um es vorweg zunehmen, eine Prachtscheibe in allerschönster Roots-Rock und Americana/Country Rock Manier gelungen.

Da haut Ed Pettersen bereits nach wenigen Sekunden ein erfrischendes und rockendes One More Tomorrow samt Mörder-Hookline dem selig vor sich hin grinsenden Hörer um die Ohren und schiebt süffig und mit herrlich entspannter Slide-Guitar A Long Hard Fall hinterher und lässt die Orgel dazu wimmern und die folkige Harmonica dazu singen. Das hat was und lässt das Herz des Roots-Rockers mächtig bollern.

HIGH LINE RIDERS toben sich auf "Walking Home" geradezu aus, wollen ihren unbändigen Melodienreichtum, der an POCO, CRAZY HORSE, Graham Parker oder auch an die NEW RIDERS erinnert, aus den Boxen fliessen lassen. Die Jungs schaffen es, das selbst der stoischste Mensch bei Nummern wie Maureen und Every Time I See Your Face geneigt ist, die Repeat-Taste zu drücken. Nur Ed Pettersen selbst weiß, wem er seinen Melodienreichtum verdankt. Saddest Girl In The World klingt beispielsweise wie eine alte alte Southside Johnny Nummer.
Im Titelsong wird es Zeit für grosse Gefühle. Ida Jenshus und Ed Pettersen harmonieren wunderschön im Duett, und man möchte den/die Nächstbeste(n) ob dieser Country-Ballade einfach mal an sein Herz drücken.

HIGH LINE RIDERS schütten auf "Walking Home" ihr beeindruckendes Füllhorn an griffigen, nachhaltigen Songs über den begeisterten Hörer aus und schieben mit prächtiger Bläserbegleitung und gospeligem Chorus Our Little Secret hinaus in die Welt und leiten zum ruppig gallopierenden Country Rock Goin' Home als "Frohe Laune" Finale ein. Die HIGH LINE RIDERS nisten sich mit diesem meisterlichen Country-Rock/Americana Werk schon jetzt in die Liste "Platte des Jahres".

Michael Masuch, (Artikelliste), 21.02.2018