The Incorruptible Dream
Hidden Souls
The Incorruptible Dream, Echozone/Bob-Media/Soulfood, 2018
Leo CardenKeine Angaben
Guillermo "William" Pardo NeiraKeine Angaben
Alejandro VisonaKeine Angaben
Produziert von: Fernando Sande Dallas Länge: 60 Min 26 Sek Medium: CD
01. The World Is Falling...07. The Guilt
02. Deep Emotions08. Darkness Falls Down
03. Hearts & Minds09. Silence
04. Revenge10. Know
05. Separate Ways11. Political Brainwash Machine
06. Mine

HIDDEN SOULS nennt sich ein in Mar del Plata, dem größten und bekanntesten Seebad an Argentiniens Ostküste, entstandenes Projekt. Guillermo "William" Pardo Neira und Alejandro Visona arbeiten seit 2005 zusammen und leben inzwischen in Buenos Aires. Sie fabrizieren (laut ihren eigenen Worten) Synthie Pop, EBM, Future Pop und Dark Music. Wir beschäftigten uns mit "The Incorruptible Dream", dem ersten Studioalbum der ziemlich überschaubaren Formation.

Die Südamerikaner betraten im Dezember 2006 erstmals eine Konzertbühne mit Ernest als Sänger. Weitere Shows, auch mit international bekannten Bands, folgten. 2010 feierten sie ihre Plattenpremiere, indem ihre Musik “Deformed Frames“, eine Sammlung mit Filmthemen schmückte. 2011 folgte die Mitwirkung an dem Sampler "Argentine Tribute To Depeche Mode Vol.1". 2015 (nach einer kurzen Krise) verstärkten sich Neira und Visona dann mit Leo Carden und begannen die Arbeiten am uns vorliegenden Debütalbum. Im Laufe des Jahres 2017 vollendeten die Argentinier den Longplayer und spielten, außer in Buenos Aires, noch in Uruguays Hauptstadt Montevideo. Zudem fertigten sie Remixe für die deutsche Band ZOON POLITICON und PARRALOX aus Australien. Im April 2018 beteiligten die HIDDEN SOULS sich an "Electropop 12”, einer Kompilation des deutschen Labels Conzoom Records. Einige Monate später unterschrieben die drei Herren bei Echozone aus Deutschland. Dort erschien vor kurzem dann auch die hier beschriebene Produktion.

Einflussreich für die Gauchos waren und sind Künstler wie Gary Numan, Alan Wilder (ex-DEPECHE MODE), Claude S, Trent Reznor (NINE INCH NAILS), Jean Michel Jarre, Sven Friedrich (DREADFUL SHADOWS, ZERAPHINE, SOLAR FAKE), Vince Clarke (ex- DEPECHE MODE) oder Gruppen wie KRAFTWERK, JOY DIVISION, DEPECHE MODE, OMD, CAMOUFLAGE, CLAN OF XYMOX, AND ONE, PSB, DE/VISION, MESH, THE CURE, COVENANT und viele andere mehr. Das zeigt einerseits zwar die breit gestreuten musikalischen Interessen der HIDDEN SOULS, belegt andererseits durch die beinahe jederzeit spürbaren Impulse, wenn schon nicht aller genannten Acts, dann jedoch etlicher davon, eine gewisse Uneigenständigkeit der Wahlbewohner der argentinischen Hauptstadt. Letztlich gibt es hier eine solide und gekonnt dargebotene Mixtur aus Synthie Pop, Synthie Rock, Rave, Euro Dance, EBM, Dark Wave, Gothic Pop und Future Pop mit den dafür überaus typischen Merkmalen zu hören. Das Ganze ist insgesamt wahrlich unterhaltsam. Besonders bemerkenswert beziehungsweise einfallsreich ist es dagegen nicht wirklich. Sollte das der Albumtitelgebende ’unkorrumpierbare Traum’ des Dreiers gewesen sein, hätten sie ihn letzten Endes jetzt ja wohl endgültig realisiert.

Michael Koenig, (Artikelliste), 26.11.2018