Link Homepage:
Offizielle Hellride Homepage
Link Myspace:
Hellride @ Myspace
Link Plattenfirma:
Fastball Music
Link Promo:
Brooke-Lynn Promotion
Link Kaufen:
www.amazon.de
Foto: Brooke-Lynn
Acousticalized
Hellride
Acousticalized, Fastball Music, 2013
Tommy KlossekVocals
Stefan GassnerAcoustic Guitars, Backing Vocals
Kai PasemannAcoustic Guitars, Backing Vocals
Guests:
Tom AngelripperVocals on Track 10
GerreVocals on Track 11
Produziert von: Hellride Länge: 49 Min 52 Sek Medium: CD
01. Army of Angelz 5:08 08. Jump Bitch 3:35
02. Black Tulips 3:2909. Ride to Hell 4:06
03. Heaven and Hell 5:0510. Ace of Spades 2:48
04. Death Is a Killer 3:2911. United Forces 1:39
05. Aerials 3:5312. Love You to Death (Live) 4:57
06. Take Hold of the Flame 3:56Unhidden Bonus Track:
07. Warbusiness 5:1713. Slow Song 2:23

Logo Hellride

Wenn man von Heavy Metal spricht, hat man in der Regel laute, verzerrte Gitarren, pumpende Bässe und Doublebass im Sinn, aber nicht unbedingt ein Akustiktrio.
Klar, die ein oder andere Akustikversion hat so manche Band im Repertoire und als PRIEST Diamonds & Rust das erste Mal unplugged präsentierten, waren die Fans aus dem Häuschen. Auch die MTV Unplugged Sessions erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, aber zumeist immerhin noch mit Bass und Schlagzeug und/oder Orchester.
Dass Metal jedoch auch nur mit Akustikgitarren und Gesang funktionieren kann, haben Kotipelto & Liimatainen letztes Jahr auf "Blackoustic" bewiesen, und das sogar als reines Duo.

HELLRIDE (nicht zu verwechseln mit dem norwegische Punkrock-Quartett gleichen Namens) wurden im Januar 2010 von Tommy Klossek (MEGABITE) und Kai Pasemann (u. a. PARADOX) in Nürnberg gegründet und ein Jahr später mit Stefan Gassner (DREAMSCAPE) für den ausscheidenden Michael Bauer komplettierte.
Alle Mitglieder haben zuvor über lange Jahre Erfahrungen in "normalen" Metalbands gesammelt und kennen sich zum Teil schon seit der Kindheit.

Nachdem die Band ihre Musik bisher überwiegend auf kleinen und großen Bühnen in Deutschland präsentieren konnte (u. a. als Opener von ACCEPT oder UFO sowie den diesjährigen WOA und Ragnarök Festivals), wurde man auch international z. B. für das Jyrkkä Festival 2012 in Finnland und Gigs in Österreich und der Schweiz gebucht, ein Debut Album war damit überfällig.

"Acousticalized" besteht zu gleichen Teilen aus eigenem Material wie aus adaptierten Coversongs bekannter Interpreten, als da wären BLACK SABBATH (Heaven And Hell), QUEENSRYCHE (Take Hold Of The Flame), MOTÖRHEAD (Ace Of Spades), SYSTEM OF A DOWN (Aerials), S.O.D. (United Forces), TYPE O NEGATIVE (Love You To Death) und CRONOS TITAN (Slow Song).
Manche Songs funktionieren dabei besser als andere, manche muss man darüber hinaus jedoch auch im Original mögen.
Mit Tom Angelripper (SODOM) und Gerre (TANKARD) hat man sich als zusätzliche Unterstützung zwei Gastsänger mit an Board geholt, vermutlich um Tommy Klosseks fabelhaftes Organ bei den etwas krakeeligeren Stücken zu schonen und außerdem macht sich so was ja auch immer gut im Booklet.

Mit persönlich gefallen die Eigenkompositionen teilweise besser als die Coversongs, insbesondere das sinistere Black Tulips und der Opener, den ich auch gerne mal in der "Powered"-Version hören würde. Aber auch das atmosphärische Aerials und das zeppelineske Love You to Death sind gute Anspieltipps.
Einzig der "unhidden" bonus track wäre m. E. besser "hidden" geblieben, denn als krönender Abschluss taugt er nicht wirklich.

Ralf Frank, (Artikelliste), 29.09.2013