Link Homepage:
Offizielle Gypsyhawk Homepage
Link Facebook:
Gypsyhawk @ Facebook
Link Plattenfirma:
Metal Blade
Link Kaufen:
www.amazon.de
Revelry & Resilience
Gypsyhawk
Revelry & Resilience, Metal Blade, 2012
Andrew PackerGuitars
Eric HarrisBass, Voice
Ian "P.P. Rider" BrownDrums
Erik "Ron Houser" KluiberGuitars
Produziert von: Gypsyhawk Länge: 49 Min 13 Sek Medium: CD
01. Overloaded07. Night Songs from the Desert
02. The Fields08. The Red Wedding
03. Hedgeking09. Silver Queen
04. Frostwyrm10. State Lines
05. Galaxy Rise11. Rock and Roll, Hoochie Koo
06. 1345

Logo Gypsyhawk

GYPSYHAWK wurden 2008 von dem ex-SKELETONWITCH Death Metal Bassisten Eric Harris, den Twin Guitars Andrew Packer, Scotty Conant und Drummer Joe Fabio in Passadena, Kalifornien gegründet.
Harris ist nun wahrlich nicht der erste Hardcore Metaller, der in letzter Zeit zu seinen Wurzeln gefunden hat, ob Classic Rock, Prog, Old School Metal oder Hard Rock, irgendwie ist Rückbesinnung hipp.

"Ich wurde regelrecht krank von Extreme Metal, aber scheinbar wollten alle nur dies eine Ding machen", erzählt der ehemalige Death/Thrash Metaller. "Ich wollte eigentlich immer schon eine mordsmäßige Rock and Roll Band gründen, aber irgendwie war nie der richtige Zeitpunkt dafür, aber 2008 kam ich nach LA und das war die perfekte Gelegenheit um die Idee zu verwirklichen".

Die Band konnte sich durch regelmäßige Auftritte bald einen gewissen Ruf erarbeiteten und 2010 ihr viel beachtetes Debüt "Patience & Perseverance" veröffentlichen, was so viel wie Standhaftigkeit und Geduld bedeutet und in dieser Konstellation im Koran zu den Verhaltensgrundlagen der Gläubigen zählt.
Ob dieser Zusammenhang jedoch beabsichtigt war, ist nicht bekannt, zumindest gehen GYPSYHAWK mit dem neuen Albumtitel "Revelry & Resilience", etwa Ausgelassenheit und Ausdauer, nicht nur im Titel einen Schritt weiter.

Neu sind dabei die Namen Erik Kluiber und Ian Brown, die im aktuellen Line-Up nachgerückt sind, geblieben ist jedoch der elektrisierende Geist des 70's Rocks, den der Songtitel For Those Who Love The Lizz des Debuts nicht treffender hätte definieren können.
Hier wie da finden wir geerdeten Classic Hard Rock mit famosen THIN LIZZY-Gedächtnisgitarren, den Harris' rauchige Stimme zusätzlich auf die irische Kultband einnordet.
GYPSYHAWK sind aber beileibe keine reine LIZZY-Coverband sondern erweitern ihren Tribut um einige weitere Größen und Stile des Genres, dem Schwermetal von BLACK SABBATH, der Dampfwalze von MOTÖRHEAD, dem Glam von Alice Cooper oder dem Punk von IGGY & THE STOOGES, um nur einige zu nennen. Mit Rock and Roll, Hoochie Koo verbeugen sie sich am Ende jedoch noch einmal vor einem der ganz Großen ihrer Faves.

"GYPSYHAWK sind vier Metalheads, die Rock 'n Roll spielen und jedes Mal die Party steigen lassen, sobald sie auf die Bühne gehen," bringt Gitarrist Andrew Packer die Sache auf den Punkt und Harris fügt hinzu: "Das ist die Musik, die Mädchen animiert ihre Hintern zu schwingen und die Jungs zum Headbangen".

In diesem Sinne!

Ralf Frank, (Artikelliste), 14.10.2012