Link Homepage:
Offizielle Grobschnitt Homepage
Link Plattenfirma:
Universal Music
Link Kaufen:
www.amazon.de
Solar Movie - Rockpalast & Berlin 1978
Grobschnitt
Solar Movie - Rockpalast & Berlin 1978, Universal Music, 2016
ErocDrums, Electronic Effects
LupoLead Guitar, Chorus
MistKeyboards, Chorus
HunterBass Guitar
WildschweinGuitar, Vocals
Toni Moff MolloLight Design, Show Effects
Produziert von: Grobschnitt Länge: (DVD) 141 Min 00 Sek Medium: CD & DVD
LP 1/CD 1:
01. Rockpalast Theme06. Solar Music Pt. 2
02. Solar Transcedence07. Solar Music Pt. 3
03. Vater Schmidt's Wandertag08. Solar Music Pt. 4
04. Come On People09. Solar Music Pt. 5
05. Solar Music Pt. 110. Solar Music Pt. 6
LP 2/CD 2 - Solar Music Berlin 1978:
01. Solar Music Pt. 105. Solar Music Pt. 5
02. Solar Music Pt. 206. Solar Music Pt. 6
03. Solar Music Pt. 307. Finale Wesel
04. Solar Music Pt. 408. Solar Conclusion
DVD:
Rockpalast 1978
Solar Movie 2016

“Heut‘ ist ein schöner Tag“, hat die versammelte, progressive Kraut-Rock-Gemeinde zum Ende des vergangenen Jahres fröhlich gesungen.
Erschien da doch endlich die “Solar Movie“-Box. Heiß ersehnt von den Fans, enthält diese satte 1 ½ Kilo schwere Box, das Konzert vom 8.12.1978, als die Kraut-Rocker (oft genug wäre Art-Rocker zutreffender) beim legendären Rockpalast in der Dortmunder Westfalenhalle ein nicht minder legendäres Konzert gaben. Zweifellos einer, wenn nicht der Höhepunkt in der Geschichte der Band. Schließlich führte diese Performance dazu, dass die Band bei der Abstimmung über die “Rockpalast-Band des Jahres“ einen sensationellen ersten Platz ergatterte. Und da waren Namen wie MEAT LOAF und RAINBOW mit im Angebot!

Als “Kraut-Rock Band“ – und in diese Schiene rutschte man fast zwangsläufig, wenn man beim BRAIN-Label unter Vertrag geriet – wurde man ja oft von den Gralshütern des Progressiv Rock belächelt und die Fertigkeiten angezweifelt bis ignoriert.
Allein schon, wer sich etwas mit GROBSCHNITT beschäftigt, wird das zu widerlegen wissen und wer sich diese, wirklich wunderschöne und mit viele Liebe gemachte Box zu Gemüte führt, erst recht. Auf 2 CDs und 2 LPs, sowie einer DVD sind hier das Rockpalastkonzert, das -Epos im Berliner “Quartier Latin“, am 26.3.1978, sowie das 2016 produzierte “Solar Movie“ zu finden.
Auf den LPs gibt’s, spielzeitbedingt, “nur“ jeweils das Solar Music Werk, während auf der DVD auch die restlichen Songs vom Rockpalast-Konzert enthalten sind. Dafür ist hier der Berliner Gig nicht enthalten (gab da halt keine Kameras), dafür wieder um das “Solar Movie“ – ein recht psychedelisch und progressiv angehauchter Film zur Musik von Solar Music.
Die LPs sind in rotem, bzw. orangem 180g Vinyl gepresst und dazu gibt’s noch ein großformatiges Booklet im LP-Format, satte 48 Seiten fett. Außerdem noch ein Kunstdruck. Da fällt einem nix mehr ein, was da noch fehlen könnte.

Alle Aufmachung soll aber die Musik nicht vergessen machen und wenn auch die CDs besser klingen (finde ich), so macht es natürlich am meisten Spaß, das Rockpalast-Konzert zu sehen.
Durch das Festival-Format in ihrer Spielzeit eingeschränkt, machte die Band trotzdem keine (kaum) Kompromisse und spielte zumindest ihr Markenzeichen in voller Länge. Solar Music!
Da kann man sich so richtig fallen lassen und von den Schwaden davon tragen lassen. Seien die nun musikalischer oder virtueller Art. In den endlosen Instrumentalpassagen finden sich Anleihen, Ähnlichkeiten, Querverweise – nennt es, wie ihr wollt – zu Bands wie PINK FLOYD, BARCLAY JAMES HARVEST, auch WISHBONE ASH (bei den zweistimmigen Gitarren-Parts) und – besonders auch visuell - GENESIS (wir schreiben die 70er, wohlgemerkt).
Weil sich Solar Music live immer veränderte/entwickelte, ist die Berliner Fassung vom Frühjahr auch durchaus interessant und hörenswert, zumal mir der Klang hier noch besser und differenzierter scheint. Dazu gibt’s noch zwei zusätzliche Stücke: Das Finale Wesel 1978 (16 Minuten lang) und die Solar Conclusion (auch über zehn Minuten Spielzeit). Also, da kann man, hat man halbwegs einen Sinn für diese Musik und/oder war bei einem der Auftritte, überhaupt nix falsch machen, außer man verpasst es, sich diese limitierte Box rechtzeitig zu ordern. Ein wahres Fest. Auch nach dem Fest.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 15.01.2017