Link Homepage:
Offizielle Gatekeeper Homepage
Link Facebook:
Gatekeeper @ Facebook
Link Plattenfirma:
Cruz Del Sur Music
Link Promo:
Sure Shot Worx
Link Kaufen:
www.amazon.de
East Of Sun
Gatekeeper
East Of Sun, Cruz Del Sur Music, 2018
Jean-Pierre AbboudGesang
Geoff BlackwellGitarre & Gesang
Kenny KroecherGitarre
David MessierBass & Gesang
Tommy TroSchlagzeug
Produziert von: Mike Rogerson & Angelo Boose Länge: 57 Min 35 Sek Medium: CD
01. Blade Of Cimmeria06. East Of Sun
02. North Wolves07. Swan Road Saga
03. Warrior Without Fear08. Oncoming Ice
04. Ninefold Muse09. Death Rider (Bonus Track)
05. Bell Of Tanrantia10. Hall Of The Mountain King (Bonus Track)

In der Metal-Szene ist der Name GATEKEEPER einer, der gerne benutzt wird. So findet man bei einer kleinen Recherche mal mindestens drei Bands gleichen Namens, die es bereits auf offizielle Veröffentlichungen gebracht haben, darunter je eine Death Metal- und eine Deathcore-Gruppe aus den USA. Hier aber nun soll es um die dritte GATEKEEPER-Variante gehen, eine „Band“ (mehr dazu gleich) aus dem Westen Kanadas, gegründet in Edmonton und mittlerweile beheimatet in Vancouver. Ihr Ziel ist es die Flamme des klassischen, epischen Metal weiterzutragen und das Banner hochzuhalten.

Diese GATEKEEPER existieren seit 2009 und wurden von dem Gitarristen Geoff Blackwell als Solo-Projekt gegründet. Seitdem hat er - zusammen mit wechselnden Mitstreitern - diverse Singles, Live-Werke und EPs eingespielt – und nun zum einen offenbar eine feste Band und zum anderen endlich das erste komplette Studio-Album, “East Of Sun“ vorgelegt. Darauf enthalten sind sowohl neue Songs als auch eine Auswahl der stärksten bisher schon vorliegenden Songs sowie, die für das Werk nun aber noch einmal im derzeitigen Line-Up erneut aufgenommen wurden und zudem zwei wahrlich exzellente Cover-Version, einmal des OMEN-Knallers Death Rider sowie des SAVATAGE-Klassikers Hall Of The Mountain King. Womit auch schon mal eine gewisse musikalische Schlagrichtung vorgegeben wäre. Als Einflüsse scheinen aber auch immer wieder Bands wie MANOWAR, MANILLA ROAD und in der Konsequenz auch Parallelen zu ATLANTEAN KODEX durch.

Nun sollte man nicht so vermessen sein, einen Metal-Klassiker wie die frühen Werke von MANOWAR oder auch SAVATAGE zu erwarten. Aber wann hätten denn die Mannen um Eric Adams und Joey DeMaio in den letzten 30 Jahren einen präsentiert. Und verglichen mit den jüngsten Scheiben der „Männer des Krieges“ schlägt sich dann “East Of Sun“ ganz hervorragend. Blade Of Cimmeria und North Wolves eröffnen die Scheibe ganz hervorragend und insbesondere Sänger Jean-Pierre Abboud kann hier mit seiner kehligen, rauen und zugleich voluminösen Stimme gleich mal nachhaltig punkten. Zusammen mit Blackwells Riffs ergibt das eine Kombination, die den Fans des klassischen und epischen Metal sicherlich auf Anhieb sehr gut gefallen wird.

Auch wenn im Anschluss die Songs nicht mehr ganz so zwingend und mitreißend ausfallen, so können doch auch noch Stücke wie East Of Sun oder die Swan Road Saga sowie den letzten eigenen Song, Oncoming Ice, den Hörer aufmerken lassen. Sie zeigen, dass GATEKEEPER über einiges an Potenzial verfügen und sich auch vor prominenten Vergleichen nicht scheuen brauchen. Als nächster Schritt wäre es nun wichtig, GATEKEEPER durch Auftritte – ich denke da insbesondere an das „Keep It True“-Festival – bekannter und populärer zu machen. Mit einem Debüt wie diesem sollte das doch wohl gelingen.

Marc Langels, (Artikelliste), 04.06.2018