Link Facebook:
Gary Glitter @ Facebook (Fanpage)
Link Plattenfirma:
Repertoire Records
Link Promo:
Brooke-Lynn Promotion
Link Kaufen:
www.amazon.de
All That Glitters - The Best Of Gary Glitter
Gary Glitter
All That Glitters - The Best Of Gary Glitter, Repertoire Records, 2011
Gary GlitterVocals
Mike LeanderAll Instruments, Vocals
& Guests
Produziert von: Mike Leander Länge: 109 Min 02 Sek Medium: CD
01. Rock And Roll Part II12. The Wanderer
02. Leader Of The Gang13. Rock On
03. Hello, Hello I'm Back Again14. Baby Please Don't Go
04. Doing Alright With The Boys15. You Belong To Me
05. I Didn't Know I Love You16. The Clapping Song
06. Do You Wanna Touch Me17. Hard On Me
07. I Love You Love Me Love18. Good For No Good
08. Love Like You And Me19. Hands Up! It's A Stick Up
09. Remember Me This Way20. Rock And Roll Part 1
10. Always Yours21. All That Glitters (Medley)
11. Oh Yes, You're Beautiful22. Another Rock And Roll Christmas

Die Glam Rock Bewegung der frühen 1970er galt damals bei Prog und Hard Rock Fans als Teenie Musik, ähnlich wie z. B. TOKYO HOTEL heute. Trotzdem wurden die Hitparaden über die Hälfte der Dekade von Bands wie SLADE, SWEET, T. REX oder Suzi Quatro dominiert und der selbst ernannte King war Gary Glitter, bürgerlich Paul Francis Gadd aus Banbury (geb. 8.5.1944).

Gadd bastelte bereits seit seiner Teenagerzeit an einer Karriere und versuchte sich unter diversen Pseudonymen in allen Genres, allerdings ohne nennenswerten Erfolg.
Ende der 1960er hatte Gadd beinahe seinen sog. "Glittersound", den er Shag Rag nannte, gefunden. Seit einigen Jahren arbeitete er mit Bandleader und Producer Mike Leander zusammen und nun schien die Zeit reif für Gary Glitter.
"Paul war ein großer Rock And Roll Fan, und so schlug ich vor, zusammen mit ein paar Freunden ins Studio zu gehen, wir beide schreiben etwas und schauen mal was dabei rauskommt" erinnert sich Leander. Man ließ alte Shag Rag Aufnahmen laufen und jammte herum, Leute kamen und gingen, spielten eine Weile mit und irgendwann kam plötzlich ein Riff dabei raus, der hängen blieb. Am Ende hatte man etwa fünfzehn Minuten eines urzeitlichen Stampfers auf Band, aus dessen Essenz ca. fünf Minuten verdichtet wurden. Das Ergebnis nannte man schlicht Rock And Roll.

Bell Records nahmen sich schließlich der Sache an und produzierten eine Auflage von 1500 Singles, wobei der Song einfach in Part 1 und 2 geteilt auf die A und B Seite gepresst wurde und verschickten sie an die üblichen Verdächtigen bei der BBC, die allerdings verächtlich die Nase rümpften und den Song nach kurzer Zeit wieder aus der Rotation nahmen.
Aber der Song hatte irgendwie seinen Weg in die Clubs gefunden und die Kids flippten völlig aus. Plötzlich wollten alle DJ's eine Kopie haben und auch die Plattenläden wurden von Anfragen überschüttet. Von da an war die Kunstfigur Gary Glitter, der man auf die Schnelle noch ein schön schrilles Image, welches wie eine Elvis Karikatur mit Brust-Toupet daher kam, verpasst hatte, nicht mehr aufzuhalten.

In den Folgejahren variierten Glitter und Leander den Erfolgsriff einfach immer wieder und erzielten mit diesem simplen Trick einen Hit nach dem anderen, alle nach dem gleichen Strickmuster. Dass dies nicht ewig gut gehen konnte, musste allen klar gewesen sein, und spätestens mit dem beginnenden Niedergang des Glam Rock platzte die Blase. Hinzu kam, dass nun diverse Künstler ihres Images müde wurden und versuchten, vermeintlich ernsthaftere Musik zu machen, so auch Gary. Doch damit stieß man die alten Fans vor den Kopf und Neue ließen sich nicht überzeugen.

Alles in allem war Glam Rock mit seiner Rock'n'Roll Revival und dem Einfluss auf Punk, Hair und Sleaze Metal ein wichtiges Bindeglied, ohne Gary Glitter hätte es vielleicht Bands wie MÖTLEY CRÜE oder TWISTED SISTER nie gegeben, von Joan Jett ganz zu schweigen und immer noch erfreuen sich Cover Songs großer Beliebtheit, siehe GIRLSCHOOL oder aktuell Gwyneth Paltrow.

Das Album enthält fast alle UK Singles zwischen 1972 und 1976, dazu einige US Singles sowie diverse B-Sides und spätere Comebackversuche (z. B. die Baby Please Don't Go Adaption) und endet mit dem 1984er Song Another Rock N' Roll Christmas, welcher heute zu den Top 30 Christmas Hits aller Zeiten zählt.
Zwischen 1972 und 1995 hatte Glitter 26 Hit Singles, welche insgesamt über 180 Wochen in den UK Top 100 waren, darunter 1987 vier weitere Parts seines Meilensteins Rock And Roll, welche ich jedoch zu meiner Schande nicht einmal kenne.
Aber wenn man ehrlich ist, reichen Part 1 und 2 vollkommen aus, die allerdings gehören in jede Sammlung und "All That Glitters" liefert diese in bestechender Qualität und Aufmachung.

(c) Ralf Frank

Ralf Frank, (Artikelliste), 13.01.2012