Link Homepage:
Offizielle Fool's Garden Homepage
Link Plattenfirma:
Jazzhaus Records
Link Promo:
Netinfect
Link Kaufen:
www.amazon.de
Rise And Fall
Fools Garden
Rise And Fall, Jazzhaus Records, 2018
Peter FreudenthalerVocals
Volker HinkelGuitars, Moogs, Piano, Backing Vocals
Gabriel HolzGuitars, Backing Vocals
Dirk BlümleinBass
Thorsten KieferKeyboards
Jan HeesDrums
Guests:
Kapelle Josef MenzlBrass on Track 04
Heiko MaileAdditional Guitar Samples on Track 11
Jochen SchmalbachAdditional Drum Samples on Track 11
Produziert von: The Laird Of John O'Groats Länge: 56 Min 34 Sek Medium: CD
01. Prelude08. Boomtown Baby
02. I Burn09. Course Of Ages
03. New World10. Shame
04. Save The World Tomorrow11. Still Running
05. High Again12. All We Are
06. Boys13. Embrace
07. Marie Marie14. Rise And Fall

Die in Pop, Rock und Britpop aktive Combo FOOLS GARDEN (zunächst lautete die Schreibweise des Namens noch FOOL’S GARDEN) formierte sich 1991 in Pforzheim. Unter den durchaus zahlreichen Veröffentlichungen der mehrere Male umbesetzten Truppe ragen zweifellos das 1995er Album “Dish Of The Day“ (enterte die Chartspitze in Deutschland und kam in einigen anderen Ländern unter die ersten Fünf) und die darauf zu findende Nummer-Eins-Pop-Single (zum Beispiel in Deutschland) Lemon Tree (der allergrößte Erfolg der Bandhistorie) heraus. In wenigen Tagen wird nun das nächste Studioalbum “Rise And Fall“ bei Jazzhaus Records erscheinen. Wir konnten schon vorab reinhören und berichten hier nachstehend über die daraus gewonnenen Erkenntnisse.

Hört man sich diese Musik an, fallen einem sofort die Einflüsse der wegweisenden Rock- und Popgruppe schlechthin auf. Gemeint sind selbstverständlich THE BEATLES. Diese Erkenntnis ist im Hinblick auf das bisherige Schaffen von FOOLS GARDEN keineswegs allzu überraschend oder gar neu. Und sie sind ja nun beileibe nicht die einzigen, denen die Fab Four Inspirationen lieferten und noch liefern.

“Rise And Fall“ wirkt äußerst harmonisch. Die angenehmen, groovenden und phasenweise obendrein hymnenhaften Arrangements lassen die Mixtur aus Pop, Rock und Britpop, wie die Pforzheimer sie so trefflich in Szene zu setzen verstehen, sofort in die Ohren gehen und laden zum Mitmachen ein. Da ist es total gleichgültig, ob elektrische oder akustische Gitarren im Einsatz sind. Bei Still Running begeben sich Freudenthaler, Hinkel & Co. auf stilistisches Neuland und lassen es elektronisch zugehen. Alles in allem hat das Songmaterial zu erheblichen Teilen Ohrwurmcharakter. Selbst in nachdenklichen beziehungsweise balladesken Passagen nimmt der Rhythmus den Hörer gefangen. FOOLS GARDEN sind zum Glück meilenweit davon entfernt, auf ihrem neuesten Longplayer musikalische Beliebigkeit zu praktizieren. Wenn das keine positive Nachricht ist, was dann?

FOOLS GARDEN werden mit ihrem neuen Werk im Gepäck zu einer Gastspielreise aufbrechen, die bisher an den nachstehend genannten Stationen haltmachen wird:
19.04.2018 - Freiburg - Jazzhaus/SWR 1 Radiokonzert
23.04.2018 - Saarbrücken - SR 3 Radiokonzert
25.04.2018 - Mainz - SWR 1 Radiokonzert
03.05.2018 - Berlin - RBB Radiokonzert
05.05.2018 - Mühlacker - Mühlacker Frühling
02.06.2018 - Saarbrücken - Tag der Organspende (13:00 Uhr)
02.06.2018 - Bad Schwalbach - Landesgartenschau (18:00 Uhr)
09.06.2018 - Berlin - Open Air Kindl Bühne Wuhlheide (Berliner Rundfunk)
15.06.2018 - Spremberg - Freilichtbühne
16.06.2018 - Kamenz - Hutbergbühne
22.06.2018 - Obersulm - Schloss Affaltrach
21.07.2018 - Köln - Kölner Lichter (Gäste bei Guildo Horn)
03.08.2018 - Lüdenscheid - Kult.Park
10.08.2018 - Rockenhausen - Schlosspark Open Air
11.08.2018 - Eppstein - Burg Eppstein
18.08.2018 - Bad Säckingen - Bufedo
25.08.2018 - Rehda-Wiedenbrück - tba
07.09.2018 - TUI Cruises - “Mein Schiff” (bis 11.09.2018)
07.12.2018 - Schwelm - Ibachhaus
22.12.2018 - Knittlingen - Cellarium.

Michael Koenig, (Artikelliste), 30.03.2018