Link Myspace:
Firewater @ Myspace
Link Plattenfirma:
Noisolution
Link Kaufen:
www.amazon.de
International Orange
Firewater
International Orange, Noisolution, 2012
Todd AshleyVocals & Instruments
Tamir MuskatPercussion
Uri Brauner KinrotGuitar
diverse Gastmusiker
Produziert von: Todd Ashley & Tamir Muskat Länge: 46 Min 22 Sek Medium: CD
01. A Little Revolution07. Feeling No Pain
02. Glitter Days08. Strange Life
03. Dead Max's Roots09. Nowhere To Be Found
04. Up From The Underground10. Tropical Depression
05. The Monkey Song11. The Bonney Anne
06. Ex-Millionaire Mambo

Endlich! Die großartigen FIREWATER, das Vehikel von Allzeit-Globetrotter und Wahl-Istanbuler Todd Ashley, sind zurück mit einem neuen Longplayer. “International Orange“ bringt, der Lage in der Ukraine zum Trotz, die Revolution zurück und kleidet sie in die typischen FIREWATER-Ingredienzen namens Ska, Punk, Mambo, Polka, Zirkusmusik und tanzbaren Indie Rock. Ok, es ist nur eine kleine Revolution, und sie wird die Welt wieder einmal nicht verändern – aber immerhin hinterlässt sie ein paar richtig gute, extrem tanzbare Songs.

Die musikalische Reise geht, passend zum sich verändernden Globus im Zeichen des arabischen Frühlings (denn von 2011 sind ja die Aufnahmen) über Pakistan, den Iran und die Türkei nach Lateinamerika, die USA und wieder zurück. Wie selbstverständlich eingebettet in eingängige, sofort ins Ohr gehende Melodien zeigt Todd Ashley mal wieder, was er für ein hervorragender Songwriter er ist. Und zeigt den vielen heutigen Crossover-Nachahmern von GOGOL BORDELLO bis hin zu SHANTEL (die ohne FIREWATER vielleicht gar nicht das wären, was sie sind), was eine Harke ist: Balkan-Pop war gestern, die (auch musikalische) Zukunft der Grenzüberschreitung liegt im arabischen Raum.

Mit Tamir Muskat, dem israelischen Mastermind von BALKAN BEAT BOX hat Todd Ashley einen kongenialen Mitstreiter gefunden, um “International Orange“ zu verwirklichen. Und so zeigt sich das bereits siebte Studioalbum des seit 1995 aktiven Projekts, und damit Crossover-Urgesteins, wieder einmal auf der Höhe des Hier und Jetzt – musikalisch wie auch textlich (Ex-Millionaire Mambo, A Little Revolution) und behält bei aller Tanzbarkeit auch den punkigen Grimm (Up From The Underground). Todd Ashley hat Istanbul als neuen Schmelztiegel mit New York verglichen – ein idealer Standort für neue, weitere Taten eines der fähigsten musikalischen Globetrotter. Mit „International Orange“ ist ein neues Kapitel im bewegten Leben von Todd Ashley eingeleitet.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 03.09.2012