Link Homepage:
Offizielle Epitaph Homepage
Link Myspace:
Epitaph @ Myspace
Link Plattenfirma:
in-akustik
Link Promo:
m² music
Link Kaufen:
www.amazon.de
Live At The Capitol
Epitaph
Live At The Capitol, in-akustik, 2013
Cliff JacksonGuitars, Vocals
Bernie KolbeBass, Vocals
Heinz GlassGuitars
Achim PoretDrums
Special Guests and Friends:
Klaus WalzGuitar
Tim ReeseViolin
Volker SassenbergKeyboards
Klaus HenatschKeyboards
Anca GraterolVocals
Gilles MarquisIndian
Jörg-Christian SieversIndian
I.V.O.-KidsChildrens Choir
Agnes Apsari RetnoChoir Leader
Produziert von: Cliff Jackson Länge: 131 Min 44 Sek Medium: 2CD
CD1(60:28)
01. Dancing With Ghosts06. Ride The Storm
02. Cold Rain07. Sad Song
03. Another Bloody Day08. Crosroads
04. Dead Mans Train09. Hole In My Head
05. Remember The Daze
CD2(71:16)
01. Long Live The Children 06. Visions (Acoustic)
02. Woman07. Stop, Look And Listen
03. Can ít You See08. Ainít No Liar
04. Big City (Acoustic)09. Going To Chicago
05. In Your Eyes (Acoustic)10. Who Do You Love

Logo Epitaph

In den 1970ern waren die Dortmunder EPITAPH fester Bestandteil der alljährlichen Kraut-Karawane und bestritten sogar eine Tour lang den Support für STATUS QUO. Letzteres und der Umstand, dass die Band über einen britischen Sänger und Drummer verfügte, lassen erahnen, dass es sich bei den späteren Wahl-Hannoveranern nicht um die typisch verquasten Krautrocker handelte. Im Gegensatz zu ihren akzentgeschädigten Kollegen waren sie eines flüssigen englischen Zungenschlages mächtig und auch sonst orientierte sich die Band überwiegend an internationalen Hardrock Vorbildern anstatt irgendwelchen verschwurbelten Kiffern.

Die Band hat ausgeprägte UK- und US-Erfahrungen vorzuweisen und das merkt man ihr auch auf dem aktuellen Live-Mitschnitt, einem Benefiz Konzert aus dem Hannoveraner Capitol vom 27. 11. 2012, an. Von teutonischem Kraut mit Knödeln und Haxe keine Spur, nicht umsonst wurden EPITAPH zeitweise auch als die deutschen WISHBONE ASH gehandelt. Diesem Anspruch werden sie in der ersten Hälfte des Konzertes auch weitestgehend gerecht. Ihre Vorliebe zu ausgedehnten Kompositionen mit schönen Twin Guitar Leads, zum Teil auch mit Slide, lassen aber durchaus auch Southern Rock Einflüsse von u. a. LYNYRD SKYNYRD spüren, wie man z. B. bei dem Song Woman deutlich feststellen kann.

In der zweiten Hälfte des Gigs bieten EPITAPH eine Art Querschnitt ihrer unterschiedlichen Inspirationen. Angefangen mit den "Evil Kids of Rock 'n' Roll", die zusammen mit dem Rausschmeißer aus FOGHATs Chevrolet zusammengesetzt scheinen, die Ursprünge beider Songs liegen aber wohl weit zurück in den Sixties. Nach einem Akustikintermezzo irgendwo zwischen CROSBY, STILLS & NASH und AMERICA finden wir uns plötzlich in einem waschechten DEEP PURPLE Groove wieder, gefolgt von einem unverkennbaren STATUS QUO-Boogie, den man extra anlässlich der besagten Support-Tour geschrieben hatte, um einen stimmigen Übergang zu haben.

Das Album firmiert unter dem Motto "Still Standing Strong And Back in Town - An Evening With Friends And Very Special Guests" und so wird die Band während des Gigs von vielen alten Weggefährten und Freunden aus ihrer mittlerweile über vierzigjährigen Karriere begleitet.
Neben dem ehemaligen EPITAPHius Klaus Walz (ex-EPITAPH, JANE) sowie Klaus Henatsch (NEKTAR), der auch kurzfristig zur Band gehörte und dem Kinderchor I.V.O.-Kids, greifen noch die Freunde Volker Sassenberg (ex-KINGDOM/DOMAIN), Tim Reese und Hannovers Urgestein Anca Graterol ins Geschehen ein.

Der Gig, welcher auch als DVD veröffentlicht wird, wäre absolut eines runden Jubiläums würdig gewesen, aber als Benefizkonzert zugunsten der ZAG-Stiftung "Pro Chance" für Kinder und Jugendliche hat er zuvorderst einem guten Zweck gedient. Auf die Jubiläumsgigs zum Fünfundvierzigsten und Fünfzigsten darf man sich jedoch getrost freuen, vielleicht dann ja auch mal wieder in Dortmund oder Umgebung.

Ralf Frank, (Artikelliste), 03.11.2013