Link Homepage:
Offizielle Electro Nomicon Homepage
Link Plattenfirma:
No Remorse Records
Link Promo:
Brooke Lynn Promotion
Link Kaufen:
www.amazon.de
Unleashing The Shadows
Electro Nomicon
Unleashing The Shadows, No Remorse Records, 2013
Diego ValdezVocals
Juan Jose FornesGuitar, Bass, Keyboards & Backing Vocals
Owen BryantDrums
Produziert von: Juan Jose Fornes Länge: 43 Min 24 Sek Medium: CD
01. The Art Of Destruction06. Dark Flight
02. I Believe07. You Are In Shadows
03. Waiting08. New Beginning Day
04. Do You Remember09. Far Away
05. Take Me10. Pieces Of A Dream

Die amerikanisch-argentinische Formation ELECTRO NOMICON (über den Bandnamen hätte man vielleicht noch mal nachdenken können) verbindet auf ihrem Debütalbum Melodic Power Metal mit traditionellem Hard Rock und kommt dabei deutlich ins Fahrwasser von Bands wie MASTERPLAN, RAINBOW oder DIO. Dies liegt natürlich insbesondere an Sänger Diego Valdez, der dem viel zu früh verstorbenen Ronnie James Dio wirklich frappierend ähnlich klingt.

Wenn man sich daran nicht stört und nicht sofort lauthals Epigonentum reklamiert, wird man mit einer richtig guten, im positiven Sinne altmodischen Metalscheibe entlohnt, bei der ein Schlagzeug noch nach Schlagzeug klingt und die Gitarrensoli nicht nur sinnentleerte Leistungsschau sind, sondern den jeweiligen Song bereichern. Die Band der (zumindest mir) bisher unbekannten Protagonisten klingt schon erstaunlich reif und geschlossen, es rockt, schiebt und groovt mächtig satt (The Art Of Destruction, Waiting, Do You Remember) und auch die obligatorische Ballade entpuppt sich nicht als weichgespülte Luftnummer, sondern passt einfach (Far Away).

In den richtigen Momenten zeigt man auch ein Gespür fürs Dramatische, die Riffs zünden und mit ein wenig Thrash setzt man immer wieder zum Ausscheren auf die Überholspur an. Eine tolle Band mit einem klasse Sänger, von der man sicherlich noch einiges zu hören bekommen wird, da sie schon mit ihrem Erstling wie eine mit allen Wassern gewaschene, in etlichen Liveschlachten gereifte und vor allem organische Band klingt, in der das Gefüge stimmt.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 29.10.2013