Link Homepage:
Offizielle Delta Moon Homepage
Link Promo:
inakustik
Link Kaufen:
www.amazon.de
Cabbagetown
Delta Moon
Cabbagetown, In Akustik, 2017
Tom GrayVocals, Lap Steel,Guitar, Keyboards, Harmonica(9)
Mark JohnsonVocals, Guitar, Mandoguitar, Lap Steel Guitar(1)
Franher JosephVocals, Bass, Upright Bass (3, 9)
Marlon PaltonDrums, Percussion
Kayshona ArmstrongVocals (1,2,5,10)
Susannah MasarieVocals (1, 2, 4)
Jan LiebmannHarmonica (7)
Produziert von: Delta Moon Länge: 35 Min 40 Sek Medium: CD
01. Rock and Roll Girl06. Mad About You
02. The Day Before Tomorrow07. Death Letter
03. Just Lucky I Guess08. 21st Century Man
04. Coolest Fools09. Cabbagetown Shuffle
05. Refugee10. Sing Together

Eine kratzig-heisere Stimme, ein geiler Groove und zwei Slidegitarren, mehr braucht es nicht zum glücklich sein.

Diese Erkenntnis gilt weiterhin auch auf DELTA MOONs mittlerweile achtem Album. Die beiden Masterminds, Tom Gray und Mark Johnson, verfolgen glücklicherweise ihre bewährte Formel stur und sympathisch weiter.

Da darf eine Coverversion in der aktuellen Setlist natürlich nicht fehlen. Die Wahl fiel diesmal auf das Blues-Urgestein SON HOUSE, dessen Death Letter einer eindrucksvollen Frischzellenkur unterzogen wurde.

Und nichtsdestotrotz beweisen Tom Gray und seine Mannen auch mit frischem Material, dass sie sich beim knarzig straighten Rock and Roll Girl und dem rockig slidigen Coolest Fools ihrer Bühnentauglichkeit sicher sein können. Das Louisianameets Texas angehauchte Refugee, mit grummelnden Sprechgesang und Piano-Einsprengseln, würde auch einem RICH HOPKINS gut stehen.

DELTA MOON verstehen es, auf ihrem zehn Songs umfassenden Album frisch, aufgeräumt und mit Spielwitz gesegnet zu agieren. Wie zum Beweis lassen die Jungs das southern angehauchte und mit schwelgerischer Slidegitarre dekorierte Sing Together erklingen, und verstehen bei dem mit Mandogitarre verziertem Just Lucky I Guess auch durchaus mal das Gas wegzunehmen und den Song in seiner Schlichtheit einfach mal wirken zu lassen.

DELTA MOON werfen nach "Low Down" von 2015, das allerorten gebauchpinselt wurde, einen veritablen Nachfolger auf den Markt, das der rootsig angehauchte Americana-Freund unbedingt antesten sollte.

Michael Masuch, (Artikelliste), 18.06.2017