Link Homepage:
Offizielle Chris Jagger Homepage
Link Plattenfirma:
BMG
Link Promo:
cmm
Link Kaufen:
www.amazon.de
All The Best
Chris Jagger
All The Best, BMG, 2017
CD:
Chris JaggerAvoustic Guitar, Vocals, Backup Vocals, Handclaps, Guitar, Harp, Jaw Harp
Malcolm MortimerDrums
Paul EmileBass
Ed DeaneGuitar, Acoustic Guitar
Charlie HartFiddle, Piano, Organ, Accordion, Strings
Ashley ReedFiddle
Pete RidleyBackup Vocals, Handclaps, Acoustic Guitar
Paul AtkinsonDrums
Kit MorganGuitars, Bass, Oud
Eliet MackrellViola, Backup Vocals, Fiddle
Liz GilbertBackup Vocals
Jim MortimoreBass, Guitars
Andy MckaySaxophone
David GilmourLead Guitar
Sam BrownBackup Vocals, Vocals
Danny ThompsonBass
John EtheridgeGuitar
Andy SheppardSaxophone
Ed DeaneSlide Guitar, Guitar, Ebo
Mick JaggerBackup Vocals, Harmonica, Vocals
Ben WatersPiano
Oshia DruryBackup Vocals
Melvin DuffyPedal Steel
Linda HayesBackup Vocals
Willie Garnett SectionHorns
Gaspar LawalTalking Drums, Congas
Produziert von: Chris Jagger, John Peyton, John Paul DeJoria, Kit Morgan, Jim Mortimore & Charlie Hart Länge: 100 Min 08 Sek Medium: CD & DVD
CD (59 Min 03 Sek):
01. Law Against It09. Channel Feyer
02. Avalon Girls10. DJ Blues
03. On The Road11. Ain't Gonna Be Your Fool
04. It's Amazing12. Junkman
05. Lights Of The City13. A Single Spark
06. Concertina Jack14. He's In A Meeting
07. Got Me Where You Want Me15. Funky Man
08. Wintertime Blues16. Fire
DVD - I Got The Blues In Austin (41 Min 05 Sek)

Chris Jagger, Musiker, Komponist, Produzent, Journalist, Radiomoderator, Modedesigner und Theaterschaffender, außerdem Bruder von Mick Jagger lässt mit der im Herbst erschienenen Songsammlung “All The Best“ die letzten zwanzig Jahre seiner Karriere Revue passieren. Das in einem Digipack verstaute Set bietet eine von Jagger selber zusammengestellte CD und die von ihm mitproduzierte Dokumentation ’I Got The Blues In Austin’ auf DVD.

Die CD umfasst immerhin sechzehn Nummern. Neben all den bewährten und bereits anderweitig erschienenen Tracks findet sich mit Avalon Girls auch ein neuer (extra für den Auftritt beim 2017er Festival mit seinen ROCKING KRONIES in seinem Heimatort Glastonbury verfasster) Song. Neben zahlreichen anderen Studiogästen, statteten ihm sein berühmter Bruder, David Gilmour und Sam Brown Besuche ab, um sich an den Aufnahmen zu beteiligen. Das Ergebnis spricht auch heute noch für sich. Die zeitlose, groovende und ansteckende, schon mal ein wenig nachdenklich und ebenso melancholisch gestimmte Mischung aus Blues, Rock, Rock’n’Roll, Zydeco, Cajun, Folk und obendrein Country lässt den Hörer das immense Talent und die Vielseitigkeit dieses Künstlers zunächst erkennen und dann ergründen. Das ist handgemachte und authentische Unterhaltung ohne Abstriche.

Der beim Orlando Film Festival 2010 gelaufene Film auf der DVD zeigt Chris Jagger und seinen Co-Produzenten John Peyton in Austin. Dort verfolgten sie die Spuren des Texas Blues. Ihnen begegneten dabei unter anderem solche Legenden wie der 2011 verstorbene Pianist Pinetop Perkins (Muddy Waters), die Sängerin Lavelle White, der ebenfalls 2011 verschiedene Gitarrist Hubert Sumlin (Howlin’ Wolf) oder Jimmie Vaughan (Bruder der 1990 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen Gitarrenikone Stevie Ray Vaughan). Sie alle wurden interviewt und brachten bereitwillig Kostproben ihres jeweiligen Könnens zu Gehör. Zum guten Schluss trafen Chris Jagger und Pianist Pinetop Perkins vor einem Stadionkonzert der STONES backstage mit Mick Jagger und einem seiner Söhne sowie Chuck Leavell, dem Tour-Keyboarder der Mick Jagger & Co., zusammen. Der Schlusssatz von Chris Jagger in diesem interessanten Reisedokument lautet übrigens ’The Blues Will Never Die’. Dafür erntet er meine allervollste Zustimmung.

“All The Best“ vermittelt jedem, der sich vielleicht dafür interessiert, einen guten Eindruck davon, was der bodenständige und obersympathische, etwas weniger erfolgreiche der beiden Jaggers in den letzten zwei Jahrzehnten musikalisch zustande gebracht hat.

Michael Koenig, (Artikelliste), 03.12.2017