Link Homepage:
Offizielle Burn Pilot Homepage
Link Myspace:
Burn Pilot @ Myspace
Link Plattenfirma:
Setalight Records
Link Promo:
Noisolution
Link Kaufen:
www.amazon.de
Passionate
Burn Pilot
Passionate, Setalight Records, 2012
Jason HehemannGuitar & Vocals
Joel JaffeBass
Sydney JaffeDrums & Vocals
Produziert von: Burn Pilot Länge: 48 Min 41 Sek Medium: CD
01. Droning Darkness05. Ritualists
02. Burst To Splinters06. Good Old Reliable
03. Lying To The Cobra07. Jori Zam
04. Your Home Is Where My Heart Wa08. Shade Shapes

Psychedelic Rock interpretieren BURN PILOT, der immer noch ziemlich junge Dreier aus Ostwestfalen um die Brüder Sydney und Joel Jaffe, als die Konfrontation mit der eigenen Psyche mit musikalischen Mitteln, ohne Kompromisse und ohne Grenzen. Diesem Motto sind sie auch auf dem neuen Album “Passionate“ treu geblieben, in dem sie ihr ohnehin nicht gerade enges Spektrum nochmals spürbar erweitert haben.

Die Scheibe wurde im Rahmen einer US-Tour in den kalifornischen Radio Star Studios von Sylvia Massy aufgenommen, wo auch schon Alben von TOOL produziert worden sind. Zweifellos hinterließ auch die amerikanische Psychedelia-Szene ihre Einflüsse auf BURN PILOT, wobei diese ja ihrerseits gerne auf Inspiration “Made In Germany“ verweist: Krautrock ist im amerikanischen Underground alles andere als ein Schimpfwort und Bands wie CAN gelten dort (zurecht) als geniale Innovatoren. Entsprechend findet sich auch auf “Passionate“ neben Psychedelic und Ambient Sounds auch immer wieder leicht Avantgardistisches oder eben Krautiges.

Düsterer Stoff (Droning Darkness) steht hier neben Fuzzorgie (Burst To Splinters, Shade Shapes), komplexes (Lying To The Cobra) neben räudig-rauem, regelrecht punkartigem Material (Good Old Reliable). Mit großer Virtuosität, viel Herzblut und Experimentierfreudigkeit wird das weite Feld des Psychedelic Rock abgearbeitet, wobei dies nie nach Mühe, sondern immer nach Lust und Leidenschaft klingt. Insofern trifft auch der Albumtitle den Nagel auf den Kopf. Und BURN PILOT haben durchaus recht, wenn sie sich selbstbewusst als eine Art Speerspitze des neuen Psychedelic Rock hierzulande sehen.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 15.08.2012