Link Homepage:
Offizielle Blitzen Trapper Homepage
Link Myspace:
Blitzen Trapper @ Myspace
Link Plattenfirma:
Sub Pop
Link Promo:
Cargo Records
Link Kaufen:
www.amazon.de
American Goldwing
Blitzen Trapper
American Goldwing, Sub Pop, 2011
Eric EarleyVocals & Guitar
Erik MenteerGuitar
Michael Van PeltBass
Marty MarquisGuitar, Keyboards & Backing Vocals
Drew LaugheryKeyboards
Brian Adrian KochDrums & Backing Vocals
Produziert von: Eric Earley & Gregg Williams Länge: 37 Min 49 Sek Medium: CD
01. Might Find It Cheap07. American Goldwing
02. Fletcha08. Astronaut
03. Love The Way You Walk Away09. Taking It Easy Too Long
04.Your Crying Eyes10. Street Fighting Sun
05. My Home Town11. Stranger In A Strange Land
06. Girl In A Coat

Ein bisschen Enttäuschung herrscht schon vor beim Rezensenten, nachdem “American Goldwing“, das neue Album der experimentellen Folk-Rocker aus Portland, Oregon den ersten Durchlauf durch den Player hinter sich hat. Zugegeben, die Erwartungen waren auch ziemlich hoch nach dem famosen Vorgänger "Destroyer Of The Void", sicherlich eine der besten Scheiben des vergangenen Jahres. Zogen: BLITZEN TRAPPER dort alle Register, um sich in atemberaubendem Höhenflug der Sonne zu nähern, indem sie tollkühn Alternative Country und bodenständigen Folk mit glamourösem 70s Rock mischten, findet man sich nun doch wieder auf der Erde zurück.

Schon der Albumtitel gerät ziemlich retrospektiv, ist die “American Goldwing“ doch ein nicht mehr hergestelltes Motorrad der Marke Honda. Aber auch als vertontes Roadmovie will dieses Album nicht so richtig zünden, zu altmodisch trocken geraten diese Mythen vergangener Tage. Regierte auf “Destroyer Of The Void” noch visionäre Aufbruchstimmung und gelegentlicher musikalischer Größenwahn, so wirken die Klänge von “American Goldwing“ wie die sich ständig wiederholenden Erzählungen eines zahnlosen Veteranen am Lagerfeuer. Entsprechend konservativ und klischeebeladen ist das auch umgesetzt, mit viel Banjo, Mundharmonika und Slide-Gitarre, die sich gegenseitig in den Schlaf mümmeln.

Nur ganz selten fährt man mal (glam-)rockige Krallen aus (Street Fighting Sun), insgesamt ist das eher eine Rückbesinnung auf die Anfänge der Band. Natürlich schreibt Eric Earley immer noch wunderbar eingängige Songs in Anlehnung an die alten, goldenen Zeiten von THE BAND, CCR oder BUFFALO SPRINGFIELD. Aber nicht nur die Zeiten haben sich verändert, auch von BLITZEN TRAPPER hat man etwas Spannenderes erwartet als ausschließlich ein nostalgisch verklärter Blick zurück. Für Singer-Songwriter-Fans und Folk-Rock-Liebhaber gibt es dennoch Ohrenfutter, gehen die Songs doch geschmeidig in die Gehörgänge, da sei auf reichlich vertrautem Terrain angepflanzt worden sind.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 29.09.2011