Link Homepage:
Offizielle Blind Ego Homepage
Link Facebook:
Blind Ego @ Facebook
Link Plattenfirma:
Gentle Art Of Music
Link Promo:
CMM Online
Link Kaufen:
www.amazon.de
Liquid Live
Blind Ego
Liquid Live, Gentle Art Of Music, 2017
Kalle WallnerGitarre & Gesang
Scott BalabanGesang
Julian KellnerGitarre
Sebastian HarnackBass & Keyboards
Michael ChristophSchlagzeug
Produziert von: Kalle Wallner Länge: 170 Min 18 Sek Medium: CD & DVD
CD: Live At Loreley (73:43)
01. A Place In The Sun06. Death
02. Obsession07. Hear My Voice Out There
03. Not Going Away08. Speak The Truth
04. Don't Ask Me Why09. Blackened
05. Never Escape The Storm10. Tears And Laughter
DVD: Live A Logo Hamburg (96:36)
01. A Place In The Sun07. Hear My Voice Out There
02. Obsession08. Speak The Truth
03. Not Going Away09. Blackened
04. Don't Ask Me Why10. What If
05. Never Escape The Storm11. Tears And Laughter
06. Death

Kalle Wallner ist ein wahrlich vielbeschäftigter Mann. Nicht nur ist er eine der kreativen Triebfedern der deutschen Prog-Rocker RPWL und der Mit-Gründer der Farm-Studios sowie der Farmlands Booking- und Event-Agentur und des Labels Gentle Art Of Music, sondern seit 2007 auch noch regelmäßig mit seinem Solo-Projekt BLIND EGO beschäftigt, das es auch schon auf insgesamt drei Studio-Werke gebracht hat, nämlich “Mirror“, “Numb“ und im vergangenen Jahr "Liquid". Nun war es aber wirklich auch mal Zeit, ein Live-Dokument dieser Formation an den Start zu bringen. Das tut Wallner nun mit der Veröffentlichung von “Liquid Live“.

Das Werk einhaltet eine CD sowie eine DVD. Doch auf den beiden Scheiben ist nicht – wie es so oft der Fall ist – ein und dasselbe Konzert der Band zu hören. Vielmehr entschied sich Wallner dazu, auf der CD den Auftritt beim Night Of The Prog-Festival auf der Loreley vom 14. Juli zu verewigen. An einem regnerischen Nachmittag spielten dort BLIND EGO einen Set, der war Stücke aller drei bisher erschienener Alben beinhaltete, aber natürlich einen besonderen Schwerpunkt auf das aktuelle Werk legte, von dem sieben der neun Songs performt wurden. Neben Wallner und Bassist Sebastian Harnack (von SYLVAN) bestand die Band aus dem zweiten Gitarristen Julian Kellner von der Band DANTE, das Schlagzeug bearbeitete Michael Christoph und für den Posten am Mikrofon wurde Wallner in AMON RA-Sänger Scott Balaban fündig, der die drei auf dem Studio-Album zu hörenden Sänger Arno Menses (SUBSIGNAL, Ex-SIEGES EVEN), Erik Blomkvist (Ex-DREAMSCAPE) und Aaron Brooks (SIMEON SOUL CHARGER) sehr würdig vertritt.

Der Auftritt ist dann auch aus musikalischer Sicht einfach phänomenal. Die Band spielt das sicherlich nicht einfache Material mit einer Leichtigkeit, die beeindruckend ist zumal es ihnen auch gelingt, die teilweise komplexen Parts auch ordentlich zum grooven zu bringen. Das wusste auch das Publikum zu schätzen, das den widrigen Umständen trotzte und die Performance von Anfang an ordentlich abfeierte. Dabei ist der Sound hier jedoch nicht ganz so voluminös und druckvoll wie bei der DVD-Version ausgefallen. Aber da man ja wohl eher selten beide Aufnahmen direkt hintereinander abspielt fällt dies eher weniger ins Gewicht. BLIND EGO stellen hier auf jeden Fall unter Beweis, dass sie auf jeder Bühne bestehen können, ganz egal wie groß sie ist.

Denn auf der DVD sieht man dann den Gig der Band im Logo in Hamburg, einem kleinen Club, der seit 1974 die Musikszene der Hanse- und Hafenstadt abseits des Mainstreams bereichert. Hier finden zwar sonst eher die härteren Töne Gehör, aber auch für progressive Rock-Musik ist es der richtige Platz. Der Sound dieses Mitschnitts ist einfach großartig. Sehr druckvoll kommen die Songs aus den Boxen und dennoch kann man die einzelnen Instrumente jederzeit sehr differenziert wahrnehmen. Aus räumlichen Gründen gibt es zwar keine totale Einstellung, die alle Musiker gleichzeitig erfasst, aber durch die Beschränkung auf eine einzelne Kamera, die in der ersten Reihe hin- und herwandert bekommt der Zuschauer eben einen sehr intensiven und nahen Blick auf die Musiker geboten, so als sei er wirklich als einer der knapp 450 Zuschauer (so viele passen maximal in das Logo) dabei gewesen.

“Liquid Live“ ist ein tolles Werk geworden. Man merkt wirklich, wie viel Mühe und Leidenschaft Wallner in die Musik aber auch eben jede Veröffentlichung steckt. Denn natürlich hätte er auch einfach die Tonspur der DVD als CD dazu packen können, das wäre sicherlich günstiger und einfach gewesen. Aber aus der Sicht des Künstlers war es offenbar einfach interessanter den Fans zwei unterschiedliche Gigs (wenn auch jeweils mit nahezu exakt derselben Song-Auswahl) zu präsentieren. BLIND EGO stellen hier unter Beweis, dass sie zu den besten deutschen Progressive Rock-Bands gehören. Und Wallner kann für sich in Anspruch nehmen, in diesem Jahr nach der RPWL-DVD "A New Dawn" bereits das zweite unverzichtbare Kleinod veröffentlicht zu haben.

Marc Langels, (Artikelliste), 04.12.2017