Link Homepage:
Offizielle Blackmore's Night Homepage
Link Myspace:
Blackmore's Night @ Myspace
Link Plattenfirma:
Frontiers Records
Link Promo:
CMM
Link Kaufen:
www.amazon.de
Pressefoto: Frontiers Records
All Our Yesterdays
Blackmore's Night
All Our Yesterdays, Frontiers Records, 2015
Ritchie BlackmoreAcoustic And Electric Guitars, Nickelharpe, Mandola, Hurdy Gurdy
Candice NightLead Vocals, Harmony Vocals, Renaissance And Medieval Woodwinds, Tambourine
Troubador Of AberdeenDrums, Percussions
Bard David Of LarchmontKeyboards, Background Vocals
The Scarlet FiddlerViolins
Earl Grey Of ChimayBass, Rhythm Guitar
Lady LynnHarmony Vocals, Shawm, Flute, Recorder
Produziert von: Ritchie Blackmore Länge: 49 Min 03 Sek Medium: CD
01. All Our Yesterdays07. The Other Side
02. Allan Yn N Fan08. Queen's Lament
03. Darker Shade Of Black09. Where Are We Going From Here
04. Long Long Time10. Will O' The Wisp
05. Moonlight Shadow11. Earth Wind And Sky
06. I Got You Babe12. Coming Home

Logo Blackmore's Night

Vielleicht hätten sich BLACKMORE'S NIGHT lieber wieder einem Weihnachtsalbum widmen sollen, anstatt diverse Pop-Klassiker zu missbrauchen, traditionelle Christmas oder Winter Carols gibt es schließlich in Hülle und Fülle.
Anscheinend besteht das aktuelle Konzept daraus, einige wenige gelungene Kompositionen mit Füllmaterial, Coversongs und Instrumentals aufzufüllen. Was soll man z. B. von einer instrumentalen Adaption des PROCOL HARUM Hits A Whiter Shade of Pale halten, die über weite Strecken nach einer synthetischen Version von Ennio Morricones Spiel Mir Das Lied Vom Tod klingt? Selbiges gilt sowohl für Sonny & Chers I got you babe und insbesondere für Moonlight Shadow von Mike Oldfield und Maggie Reilly, denen Blackmore und Night hier weder gesangs- wie gitarrentechnisch das Wasser reichen können. Mehr als überflüssig.

(c) Frontiers Records

Ich hätte es ja noch verstanden, wenn das Album komplett aus Coversongs bestanden hätte, die wohlmöglich in der Vergangenheit der Protagonisten eine gewisse Bedeutung inne gehabt hätten, der Titel "All Our Yesterdays" ließe so etwas zumindest erahnen. Lauscht man den Texten der eigenen Songs, so klingt es mehrheitlich nach traurigem Abschied und Rückschau, handelt es sich hier vielleicht um eine hastig zusammengewürfelte Compilation bevor es Herrn Blackmore zurück auf die Rock 'n' Roll Bühne drängt? Gemunkelt wird darüber ja schon lange und so manch alter PURPLEanern oder RAINBOWist würde diesen Schritt sicherlich begrüßen.

Eins ist zumindest mal sicher, ein weiteres ähnlich belangloses BLACKMORE'S NIGHT Album braucht kein Mensch.

Das neue Album erscheint als CD, Deluxe Edition inkl. Bonus DVD mit den Videos zu All Our Yesterdays und Will O' The Wisp und einem ausführlichen Video Interview bzgl. der Entstehungsgeschichte der Songs mit Ritchie und Candice samt akustischer Interpretation. Außerdem gibt es eine 2LP Vinyl Edition im Klappcover sowie ein Limited Kollektors Edition Box Set mit CD/DVD, Vinyl, T-Shirt (L Size only), Poster und cover art Lithographie.

Ralf Frank, (Artikelliste), 09.10.2015