Link Homepage:
Offizielle Bell Homepage
Link Plattenfirma:
High Roller Records/Soulfood
Link Promo:
Sure Shot Worx
Link Kaufen:
www.amazon.de
Tidecaller
Bell
Tidecaller, High Roller Records/Soulfood, 2017
Martin WelcelVocals, Guitar
Manne FloodDrums
Jesper LjungBass
Produziert von: Fredrik Wester Länge: 48 Min 59 Sek Medium: CD
01. Secret Mountain06. Reach Out
02. Cross In The Sky07. Blackened Sun
03. Tidecaller08. Locked And Burrowed
04. Angels Blood09. Dawn Of The Reaper
05. Awoken

Für ein Trio (gegenwärtig durch Max Aghall als neuem zweitem Gitarristen zum Quartett angewachsen) entfesseln die Schweden Martin Welcel (Gesang, Gitarre), Manne Flood (Schlagzeug) und Jesper Ljung (Bass) ganz schön viel Power. BELL, so der Name dieser kleinen Band aus Göteborg, haben vor gar nicht mal übermäßig langer Zeit (genauer gesagt: Im letzten Herbst) ihr allererstes Studioalbum “Tidecaller“ bei High Roller Records herausgebracht. Wir erhielten die Gelegenheit, das Werk zu begutachten, was wir dann auch wirklich gerne getan haben. Das Ergebnis ist, für jeden Interessierten nachlesbar, in dem hier wiedergegebenen Bericht festgehalten.

Auch wenn die Künstler selbst sich wohl nicht unbedingt dem Doom im Besonderen verpflichtet fühlen, so lassen sie dessen Merkmale doch recht plakativ in ihrem Songwriting in Erscheinung treten. Die Tracks kommen in erheblichem Umfang mit angezogener Handbremse beim Hörer an. Das ist jedoch noch längst nicht alles, was hier an Stilmitteln eingesetzt wird. Die kantigen, kraftvollen, massiven, fetten, mitunter leicht progressiven, melodischen, manchmal ein wenig schrägen, von Gitarrenriffs veredelten, groovenden und treibenden Stücke weisen zudem Kennzeichen von Heavy Metal, Power Metal, Stoner Rock und Sludge auf. Insgesamt hört sich das Material schon ziemlich abgeklärt und souverän an. In jeder Hinsicht können die drei Göteborger jedoch noch nicht überzeugen. Etwas mehr Loslösung von den schwedischen Standards beziehungsweise Allgemeinplätzen käme der, doch wohl angestrebten, Eigenständigkeit bestimmt zupass.

BELL ließen “Tidecaller“ zunächst übrigens lediglich als streng limitierte Privatpressung erscheinen. Dank High Roller Records ist die Produktion der aus erfahrenen Musikern bestehenden Truppe mittlerweile endlich jedem, der sich dafür interessiert, zugänglich geworden.

Michael Koenig, (Artikelliste), 27.01.2018