Link Homepage:
Offizielle Arjen Anthony Lucassen Homepage
Link Plattenfirma:
Mascot Label Group
Link Promo:
Netinfect
Link Kaufen:
www.amazon.de
The Source
Ayreon
The Source, Mascot Label Group, 2017
Vocalists:(In Order Of Appearance)
James LaBrie (DREAM THEATER)The Historian
Tommy Karevik (KAMELOT)The Opposition Leader
Tommy Giles Rogers (BETWEEN THE BURIED AND ME)The Chemist
Simone Simons (EPICA)The Councelor
Nils K. Rue (PAGAN'S MIND)The Prophet
Tobias Sammet (AVANTASIA)The Captain
Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN)The Astronomer
Michael Mills (TOEHIDER)TH-1
Russel Allen (SYMPHONY X)The President
Michael Eriksen (CIRCUS MAXIMUS)The Diplomat
Floor Jansen (NIGHTWISH)The Biologist
Zaher Zorgati (MYRATH)The Preacher
Instrumentalists:
Ed Warby (GOREFEST)Drums
Ben Mathot (DIS)Violins
Jeroen Goossens (PATER MOESKROEN)Wind Instruments
Joost van den Broek (STAR ONE)Piano
Paul Gilbert (MR. BIG)Lead Guitar
Guthrie Govan (Steven Wilson)Lead Guitar
Marcel Coenen (SUN CAGED)Lead Guitar
Mark Kelly (MARILLION)Synthesizer
Maaike Peterse (KINGFISHER SKY)Cellos
Arjen Anthony Lucassen (VENGEANCE)Guitars, Bass, Mandolin, Keyboards, Solina Strings
Produziert von: Arjen Anthony Lucassen Länge: 88 Min 43 Sek Medium: 2CD
CD1(44:11)
Chronicle 1: The 'FrameChronicle 2: The Aligning Of The Ten
01. The Day That The World Breaks Down04. Star Of Sirrah
02. Sea Of Machines 05. All That Was
03. Everybody Dies06. Run! Apocalypse! Run!
07. Condemned To Live
CD2(44:32)
Chronicle 3: The TransmigrationChronicle 4: The Rebirth
08. Aquatic Race12. Bay Of Dreams
09. The Dream Dissolves 13. Planet Y Is Alive!
10. Deathcry Of A Race14. The Source Will Flow
11. Into The Ocean15. Journey To Forever
16. The Human Compulsion
17. March Of The Machines

Logo Ayreon

Im Grunde ist AYREON nur ein Name (eine fantasievolle Abwandlung von Arjen) für die Heimstatt für Arjen Anthony Lucassens musikalische Visionen, dass daraus einmal eine epische Science Fiction Saga werden würde, war reiner Zufall und hat sich dann irgendwann verselbstständigt. 2008 erklärte Lucassen mit "01011001" und dem Epilogue: The Memory Remains aus der "Timeline" Gesamtschau das Werk für vollendet.
Doch wie heißt es so schön "niemals geht man so ganz" und so wurde fünf Jahre danach das Mutterschiff mit großem Pomp und auserlesener Prominenz wieder in Dienst gestellt. "The Theory Of Everything" erwies sich allerdings als überambitioniert und sperrig, in Erinnerung blieben letztendlich nur die Namen der vier "großen Alten", die durch ihre Teilnahme Lucassen sozusagen zu einem Prog Ritter der Neuzeit schlugen.

Photocredit: Lori Linstruth via Netinfect

Bei seiner neusten Prog-Oper besinnt sich Arjen Anthony Lucassen somit auch wieder auf seine über zwanzig Jahre perfektionierte Stärken und lässt die Experimente weitestgehend außen vor, wobei er diesmal auch durchaus härter zu Werke geht. "Wenn 'Theory ...' mein Prog-Album war, dann ist 'The Source' mein Rockalbum", so Lucassen. "Ich habe es stärker auf Gitarren ausgerichtet, das macht es heavy. Ich finde es leichter zugänglich, denn die Songs folgen überwiegend konventionellen Strukturen. Und die Melodien - die sind catchy!".
Auch setzt er viele Wiedererkennungspunkte zu früheren Werken aus dem AYREON Universum und so fühlt man sich beim Anfangsriff von The Day That The World Breaks Down gleich heimisch. Der Track ist aber auch gleichzeitig eine Art Ouvertüre, da er Elemente enthält, die in späteren Songs wieder aufgegriffen werden.
Das Album besteht wie der Vorgänger aus zwei CDs, die in vier Abschnitte, sog. "Chroniken" aufgeteilt sind. Thematisch erzählt Arjen eine Art Vorgeschichte zu "01011001" und der gesamten bisherigen AYREON Chronik, womit "The Source" quasi chronologisch an erster Stelle einzuordnen ist. Damit ist AAL seinem Vorsatz, für neue AYREON Alben auch neue Konzepte entwickeln zu wollen, wie zu erwarten untreu geworden, aber wer möchte es ihm verdenken und die Fans wird's freuen.

Wie gewohnt platzt die Gästeliste auch diesmal wieder aus allen Nähten und es gibt ein Wiederhören mit vielen alten Bekannten, aber auch einigen Überraschungen wie etwa Zaher Zorgati oder Tobias Sammet und nicht zuletzt natürlich Paul Gilbert.
Das Album erscheint als Earbook (4 CDs + DVD), als Digibook (2 CDs + DVD) sowie als Doppel-LP. Über den AYREON Shop sind die jeweiligen Editionen auch signiert erhältlich. Darüber hinaus erscheinen auch große Teile des Backkatalogs als Neuauflagen und auch zum ersten Mal als Vinyl Editionen. Damit nicht genug sind für September mehrere exklusive Konzerte unter dem Namen "Ayreon Universe" im holländischen Tilburg angekündigt, Tickets sind angeblich bereits Mangelware.

Bleibt eigentlich nur noch die Frage, wann kommt der Kinofilm oder die TV Serie?

Ralf Frank, (Artikelliste), 28.04.2017