Link Homepage:
Offizielle Anyone's Daughter Homepage
Link Myspace:
Anyone's Daughter @ Myspace
Link Plattenfirma:
Tempus Fugit
Link Promo:
cmm online
Link Kaufen:
www.amazon.de
In Blau
Anyone's Daughter
In Blau, Tempus Fugit, 2012
Harald BarethVocals & Bass
Uwe KarpaGuitar
Matthias UlmerKeyboards & Vocals
Peter SchmidtDrums & Percussion
Produziert von: Anyone's Daughter & Petrus Wippel Länge: 62 Min 29 Sek Medium: CD
01. Sonnenzeichen - Feuerzeichen06. Sonne
02. Für ein kleines Mädchen07. Tanz und Tod
03. Nichts für mich08. Bonus Track: Sonne/Adonis Medley (live in Ettlingen)
04. Nach diesem Tag09. Bonus Track: Nach diesem Tag (live in Ettlingen)
05. La La

Nach dem fantastischen Album "Piktors Verwandlungen" blieben die Stuttgarter der deutschen Sprache in ihren Texten treu. Wie sich zeigen sollte, eine goldrichtige Entscheidung, denn “In Blau“, im Original 1982 erschienen und jetzt als remasterte Neuauflage mit zwei Bonustracks als Silberling erhältlich, zeigt die Romantiker des deutschen Prog Rock von ANYONE’S DAUGHTER auf der Höhe ihres Schaffens.

Ja, ich möchte sogar soweit gehen, dass keine andere deutsche Rockband im progressiven Lager so feinfühlig und kreativ die deutsche Sprache mit der Musik verschmolzen hat – da kommen auch NOVALIS oder HÖLDERLIN nicht hin.

Hier ist der melodiensatte, sanfte und fantasievolle Art Rock von ANYONE’S DAUGHTER zu voller Blüte gereift. Dazu hatten sie nicht nur tolle Instrumentalisten, die hier in lange solistischen Passagen glänzen können (vor allem die Keyboards von Matthias Ulmer bestimmten den Sound der Band), nein, sie hatten mit Harald Bareth auch eine herausragenden Sänger (Sonnenzeichen – Feuerzeichen), der selbst einfachere Stück veredelt (Nach diesem Tag).

Höhepunkt des Albums ist sicherlich das epische Stück Tanz und Tod, eine Auseinandersetzung über das Ende des irdischen Daseins, das aber in suitenartiger Form mit äußerst dynamischen Instrumentalparts so überhaupt nicht trüb und depressionsfördernd wirkt. Gleichwohl sind die Texte bei “In Blau“ nicht immer hochkomplex, aber doch zum Nachdenken und – wie erwähnt – sie fügen sich nicht nur wunderbar in die Musik, sondern repräsentieren einfach die Band, ihre Empfindungen und ihre nach außen gekehrte Gefühlswelt. Ergänzt wird das Album durch zwei Livemitschnitte aus einem Konzert in Ettlingen, erfreulicherweise inklusive einiger Töne aus dem Debütalbum “Adonis“. Nicht nur deshalb ist diese Scheibe, nun klanglich bestens aufbereitet, ein unbedingter Pflichtkauf für alle Liebhaber melodiösen Prog Rocks.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 05.12.2012