Link Homepage:
Offizielle Antlered Man Homepage
Link Myspace:
Antlered Man @ Myspace
Link Plattenfirma:
Noisolution
Link Kaufen:
www.amazon.de
Giftes Parts 1 And 2
Antlered Man
Giftes Parts 1 And 2, Noisolution, 2012
Damo Ezekiel HolmesVocals & Slide Guitar
Danny FuryGuitar
Sam RayBass
Oliver ParkerDrums
Produziert von: Antlered Man Länge: 49 Min 03 Sek Medium: CD
01. Outrages 1 To 306. Buddhist Soup
02. If You Can't Beat Them, Try Solvents!07. Shizo Tennis
03. Platoono Of Uno08. Mr. Runner-Up Teenage Bloomfield
04. Better The Calamity You Know09. Balloons, Needles, Sunlight And Evil
05. Surrounded By White Men10. Misruly Roo

“Giftes Parts 1 And 2“ ist das Debütalbum der Londoner ANTLERED MAN und bündelt bisher selbstveröffentlich Singles und neue Songs, also gewissermaßen ein Fazit über das bisherige und aktuelle Schaffen der seit 2008 bestehenden Band. Dabei ist es beeindruckend, mit welchem Geschick sich der Vierer, der schon länger gemeinsam musiziert, aber eben erst seit etwas mehr als drei Jahren unter dem Namen ANTLERED MAN, sämtlichen verfügbaren Schubladen entzieht und immer wieder für neue musikalische Überraschungen sorgt.

Es beginnt leicht psychedelisch und herrlich schräg mit Outrages 1 To 3, dann huldigt man lustvoll dem Noisecore (Platoono Of Uno), um plötzlich zwischendurch ruhige Töne anzustimmen (Schizo Tennis). Aber das ist natürlich nur die Ruhe vor dem Sturm, denn trotz Streicher und Flöten geht es hier überwiegend brachial zur Sache (Better The Calamity You Know). Was aber nicht bedeutet, dass hier einförmig geholzt wird, vielmehr schlägt man sehr gerne Haken und gibt sich dabei komplexen Rhythmen hin (If You Can’t Beat Them, Try Solvents).

Gleichzeitig wird es bei dem packenden Mathcore von Surrounded By White Men dann auch wieder überraschend eingängig – hinter jeder Ecke lauert hier das Unerwartete (gerne auch mal im Stonerriffgewand) und trotzdem bildet sich am Ende alles zu einer wunderbar verspielt lärmenden Einheit. ANTLERED MAN sind weitab vom Mainstream und gniedeln trotzdem nicht selbstverloren vor sich hin, sondern packen den Hörer und reißen ihn mit durch die wundersame, bunte, vielfältige Welt des intelligenten Hardcores. Wer denn doch noch ein paar Namen zum Vergleich haben will (obwohl das bei der hier gebotenen, brodelnden Mischung eigentlich nur schief gehen kann): Die Band selbst nennt als Vorbilder die MELVINS, QUEENS OF THE STONE AGE oder …AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD, wenn man dann noch MIKE PATTON und die großartigen nordirischen LAFARO hinzunimmt, hat man eine grobe Orientierung. Aber man muss „Giftes Parts 1 And 2“ einfach selbst erfahren und durchleben. Also: Reinwerfen, aufdrehen, abgehen!

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 05.03.2012