Supermihl & Superfriends Vol.2
Andy Susemihl
Supermihl & Superfriends Vol.2, SM Noise Records, 2015
Andy SusemihlGuitars, Vocals, Bass
Christoph Sauer, Mick SchennachBass
Markus HassoldDrums
Morris AdriaensKeyboards
Chris TolleGuitar
Joo KrausTrumpet
Ali NeanderGuitar
David ReeceVocals
Produziert von: Andy Susemihl Länge: 53 Min 22 Sek Medium: CD
01. Long Cold Winter08. Weight Of The World
02. The Race Is On09. Dr. Dude
03. Human I Am10. Mad About You
04. Kiss Me On The Fly11. Last Frontier
05. Waldgrehl12. Halo
06. A Good Day13. Where Are You?
07. Renegade

Nichteingeweihte mögen SUPERMIHL & SUPERFRIENDS womöglich für ein liegengebliebenes Game Boy Spiel aus den frühen Neunzigern halten. Quatsch. Weit gefehlt. Nicht Super Mario sondern Super Andy. Denn hinter diesem zugegebenermaßen etwas irreführenden Namen verbirgt sich Andy Susemihl, der schwäbische Klasse-Gitarrist, der schon als Jungspund in den 80s bei SINNER und U.D.O. für Aufsehen sorgte und in späteren Jahren als kenntnisreicher Produzent Projekte wie REECE und BANGALORE CHOIR betreute.

Nun hat der gereifte Saitenartist aus Ulm ein ganz feines, neues, ausgewogenes, variabel gestaltetes Rock und Blues-Album aufgenommen, dass jedem Gitarrenfan und Rockmusikfanatiker gefallen sollte. Und, nebenbei erwähnt, der Susemihl kann auch noch richtig gut singen. Hey, nicht grad so umwerfend gut wie Richie Kotzen (wer kann das schon), aaaber, Respekt. Auf einem Track (Renegade) singt auch Andys alter ACCEPT-Kumpel David Reece. Ebenfalls ein potenter Heavy-Rock Sänger.
Weitere namhafte Gäste: Joo Kraus, der Jazz-Trompeter aus Susemihls Heimatstadt Ulm verziert das lounge-jazzig geratene The Race Is On mit seinem coolen Gebläse. Ali Neander von den RODGAU MONOTONES zeigt in der finalen Ballade Where Are You, die nach einer Mixtur aus sanften MR.BIG und EXTREME klingt, wie Rockgitarristen begeistern können: mit tief empfundenen, fliegenden Tönen. Play it loud!

Andy Susemihl präsentiert eine kunterbunte und spritzige Palette unterschiedlichster Stilistiken, die bei aller Variabilität nicht zusammengewürfelt, sondern absolut kohärent wirkt. Der Opener Long Cold Winter weckt beispielsweise Assoziationen an Jimi Hendrix und Robin Trower. Das funky tänzelnde Kiss Me On The Fly hätte wohl auch einem Tommy Bolin gut zu Gesichte gestanden. Das instrumentale Glanzstück Waldgrehl jongliert mit Joe Satriani und Andy Timmons Vibes und das melodisch sehr prickelnde Weight Of The World hätte wohl auch ganz gut auf Steve Lukathers "All's Well That Ends Well"-Album gepasst.

Mit "Supermihl & Superfriends" ist Andy Susemihl ein schillerndes und überzeugendes Rock-Album gelungen. Prima Songs, geile Gitarrenarbeit, tolle Gesangsperformance. Hier gehen ehrliche Gefühle und handwerkliche Virtuosität Hand in Hand. Super-Mario kann also endgültig einpacken.

Frank Ipach, (Artikelliste), 17.01.2016