Link Homepage:
Offizielle Volcano Choir Homepage
Link Myspace:
Volcano Choir @ Myspace
Link Plattenfirma:
Jagjaguwar/Cargo Records
Link Kaufen:
www.amazon.de
Unmap
Volcano Choir
Unmap, Jagjaguwar/Cargo Records, 2009
Justin VernonGuitar, Organ, Vocals
Chris RosenauGuitar
Jim SchoeneckerSynthesizers
Daniel SpackGuitar
Thomas WincekSynthesizers
Jon MuellerDrums, Percussion
Produziert von: n.b. Länge: 35 Min 16 Sek Medium: CD
01. Husks and Shells06. Mbira In The Morass
02. Seeplymouth07. Cool Knowledge
03. Island, IS08. Still
04. Dote09. Youlogy
05. And Gather

Es passiert nicht selten, dass ich längere Autofahrten dazu nutze, mir erste Eindrücke von den Platten zu verschaffen, die ich zu rezensieren habe.
Erst jüngst ergab sich auf dem Weg zu einem Geburtstag im Südosten Hamburgs wieder einmal die Gelegenheit, diesem Usus zu frönen.
VOLCANO CHOIR, ein Sideprojekt von Mitgliedern der COLLECTIONS OF COLONIES OF BEES und BON IVERs Justin Vernon, hatte es diesmal getroffen.

Knapp 10 Minuten lief "Unmap" ohne größere Gefühlsregungen der Fahrzeuginsassen, als meine Frau mich plötzlich unvermittelt anschaute und fragte: "Wer hört denn so eine Musik?"
Auch wenn meine Angetraute nicht sehr Musikstile abseits des Mainstreams favorisiert, so hatte sie mit ihrer Frage schon irgendwie des Pudels Kern getroffen.

Denn die Platte hat etliche Zutaten, um Fans des Mainstreams zu verprellen.
Da gibt es Gesangspassagen, die an sehr düsteren Gospel erinnern, aber auch aus den Gebetsstunden einiger Sekten stammen könnten. Das ganze Album ist von vielen Parts durchzogen, die sich in monotoner und langatmiger Weise immer wiederholen. Und letztendlich ist auch der Sound sehr vom LoFi-Charakter geprägt.
"Unmap" ist an nur einem Wochenende im Herbst 2008 entstanden und auch das hört man meiner Meinung nach ein bisschen raus.

Dennoch - und das ist so sicher wie die Rente ;-) - wird auch die Musik von VOLCANO CHOIR natürlich ihr Publikum haben.
Ich kann hier jedoch keine Empfehlung aussprechen. Auch ich finde, dass man für "Unmap" wirklich starke Nerven braucht.

Bitte prüft deshalb auf den Webseiten der Band selbst, ob VOLCANO CHOIR euer Ding ist oder nicht.

Kay Markschies, (Artikelliste), 29.11.2009