Link Homepage:
Offizielle Uh Huh Her Homepage
Link Myspace:
Uh Huh Her @ Myspace
Link Plattenfirma:
Nettwerk/Soulfood
Link Kaufen:
www.amazon.de
Common Reaction
Uh Huh Her
Common Reaction, Nettwerk/Soulfood, 2009
Camilla GreyLead Vocals, Synth, Bass, Guitar
Leisha HaileyVocals, Synth, Bass
Produziert von: Camila Grey Länge: 39 Min 20 Sek Medium: CD
01. Not A Love Song07. Everyone
02. Explode08. Away From Here
03. Wait Another Day09. So Long
04. Common Reaction10. Dance With Me
05. Say So11. Dreamer
06. Covered

Wer in der letzten Zeit öfter mal in den Nachtstunden den Fernseher an gehabt hat und nicht gerade homophob veranlagt ist, der könnte auf ProSieben durchaus Zeuge der zweiten Staffel von "The 'L' Word" geworden sein.
Die Serie, die in den U.S.A. Kultstatus genießt, fristet hierzulande eher ein Schattendasein, was sich eben auch an dem ungünstigen Programmplatz ablesen lässt.

Leisha Hailey ist in Deutschland daher nahezu unbekannt, während sie in Amerika ein echter Star ist und auch durch ihre langjährige Beziehung zu K.D. Lang bekannt geworden ist.
Neben ihrer Schauspielertätigkeit ist Leisha bereits seit 20 Jahren als Musikerin in verschiedenen Projekten unterwegs.
Seit Anfang 2007 bildet sie mit Camilla Grey das Duo UH HUH HER, das in diesem Jahr das 2008 produzierte Album "Common Reaction" auch in Deutschland veröffentlichen wird.

Stilistisch wird auf "Common Reaction" keyboarddominierter Poprock geboten, der schon aufgrund der stimmlichen Zusammensetzung ein bisschen an die SHAKESPEARE SISTERS erinnert.
Die Songs sind durchweg mit tanzbaren Rhythmen unterlegt, so dass man "Common Reaction" auch gut und gerne mal auf einer Party auflegen kann.
Lediglich der Schlusstrack Dreamer fällt hier aus der Reihe und ist eher balladesk angelegt. Kritische Menschen werden das Album vielleicht lediglich als "Pop-Album" titulieren oder es vielleicht zu einförmig finden.
Ich finde, dass man nicht jeden Tag Kaviar essen muss, auch Hausmannskost muss mal auf den Teller. Und in diesem Sinne haben mich UH HUH HER bisher glänzend unterhalten.
Dass die beiden Sängerinnen ihr Handwerk beherrschen, davon kann man sich anhand verschiedener Unplugged-Videos der beiden Damen im Web selbst überzeugen.

UH HUH HER bieten auf jeden Fall unbeschwerten Hörgenuss. Wer auf Poprock mit einem Hauch 80er-Jahre-Einschlag steht, der sollte hier unbedingt mal reinhören.

Fans der Fernsehserie werden vermutlich sowieso am 28. August im Plattenladen vorstellig werden.

Kay Markschies, (Artikelliste), 26.08.2009