Link Homepage:
Offizielle The Doits Homepage
Link Myspace:
The Doits @ Myspace
Link Plattenfirma:
Sunnyvale Records/Versity Music
Link Promo:
cmm-online
Link Kaufen:
www.amazon.de
Northern Accents
The Doits
Northern Accents, Sunnyvale Records/Versity Music, 2010
Altay SagesenVocals & Guitar
Anders GöranssonGuitar
David SagesenBass
Tero HakorinneDrums
Produziert von: Christopher Lundquist Länge: 40 Min 31 Sek Medium: CD
01. Bad Boy07. Waste Of Time
02. Little Heartbreaker08. The Great Big Fall
03. Best Kiss09. Come Close
04. Imaginary Girl10. To Make You Mine
05. Girl Of My Wildest Dreams11. Caught Me A Fever
06. Down That Line

Die Stockholmer Band THE DOITS hat sich im Lauf ihrer Bandhistorie hörbar freigeschwommen. Wirkten die Jungs um Altay Sagesen in ihrer Frühphase noch wie die gefühlt 1753. schwedische Kick-Ass-Band der Marke BACKYARD BABIES, haben sie nun deutlich den Druck aus ihrer Musik rausgenommen und durch Gefühl für Melodien und eine starke Schlagseite in Richtung 60er Jahre ersetzt. Dabei wurde der Schalter spürbar von “Rock“ auf “Power Pop“ umgestellt.

Entsprechend sind die Songs auf “Northern Accents“ in einer fast durchweg optimistischen Grundausrichtung gehalten, es gibt locker-flockige Orgelklänge (Imaginary Girl), stark in den sechzigern grundierte Beats und Sounds und gelegentlich sogar ein Glockenspiel (Down That Line). Nicht nur dank Altay Sagesens etwas nöligem Gesang fühlt man sich öfter mal an TOM PETTY erinnert. Eine Prise Früh-Psychedelia kommt auch noch dazu und fertig ist eigentlich ein ganz stimmiger Schwedenhappen, dem allerdings nach meinem Geschmack gelegentlich ein bisschen die Ecken und Kanten abgehen.

Aber das ist wohl der positiven Stimmung geschuldet, die über dem Album hängt. Freunde von ansprechendem Retro Power Pop sollten hier auf jeden Fall mal reinhören, da es den DOITS gelungen ist, ihren Vorbildern THE BYRDS oder VELVET UNDERGROUND näher zu kommen und sich aus dem Schatten von THE HELLACOPTERS zu lösen. Wenn man Querverbindungen zu Landsmännern anstellen will, bieten sich hier allenfalls MANDO DIAO an. Und die haben ja durchaus ihren Weg gemacht.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 06.04.2010