Link Homepage:
Offizielle Ted Nugent Homepage
Link Myspace:
Ted Nugent @ Myspace
Link Plattenfirma:
Eagle Vision
Link Promo:
Edel
Link Fanpage
Offizielle Deutsche Ted Nugent Fanpage
Link Myspace
Ted Nugent @ Myspace Germany
Link Kaufen:
www.amazon.de
Motor City Mayhem US Cover
Ted Nugent
Motor City Mayhem, Eagle Vision, 2009
Ted NugentVocals, Guitars
Mick BrownDrums
Greg SmithBass
Gäste:
Joe Podorsek (*)Guitar
Johnny Badanjek (**)Drums
Derek St. Holmes (***)Vocals, Guitar
Produziert von: Charlie Boswell Länge: ca. 123 Min Medium: DVD
01. Ted Nugent Intro13. Wang Dang Sweet Poontang
02. Star Spangled Banner14. Baby Please Don't Go
03. Motor City Madhouse15. Geronimo And Me
04. Wango Tango16. Jenny Take A Ride (**)
05. Free For All17. Soul Man
06.Stormtroopin'18. Hey Baby (***)
07. Dog Eat Dog19. Cat Scratch Fever (***)
08. Need You Bad20. Stranglehold (***)
09. Weekend Warrior21. Great White Buffalo
10. Love Grenade22. Fred Bear
11. Honky Tonk (*)23. Outro
12. Bo Diddley/Lay With Me

Logo Ted Nugent

"Motor City Mayhem" - The 6.000th Concert - DTE Energy Music Centre, Detroit, MI, USA - 04.07.2008
Der 4. Juli ist in den USA ein hoher Nationalfeiertag, der sog. Independence Day (richtig, das mit der Alieninvasion usw.).
Einen besseren Tag konnte sich Uncle Ted wohl kaum aussuchen, um ein Bühnenjubiläum zu feiern, welches man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen muss, sein 6000stes, in Worten sechstausendstes Konzert in einer über 40-jährigen Bühnenkarriere. Zu dem Zeitpunkt war Ted in seinem sechzigsten Lebensjahr, macht im Durchschnitt 100 Konzerte im Jahr und das von Geburt an, Respekt.

Das Konzert fand vor ca. 20.000 Fans im DTE Energy Music Centre in seiner Heimat Detroit statt. Während Nugents Karriere über die Jahre immer mal wieder leichte Einbrüche erleiden musste, in denen er nicht mehr wie gewohnt die großen Hallen und Stadien füllen konnte, war ihm die unbegrenzte Zuneigung in Detroit immer gewiss, was auch seine bisherigen Videoreleases wie z. B. "Whiplash Bash" (1987 Cobo Hall) oder "Full Bluntal Nugity" (2001 auch im DTE Centre) beweisen, die Bude war immer gerappelt voll und das Publikum frenetisch. Beste Voraussetzungen also für ein echtes Happening.

Die Show begann typisch Nuge mit der amerikanischen Nationalhymne, die Nugent mit allen militärischen Ehren zelebrierte, an einem solchen Tag natürlich Pflicht, die Kür dazu eine Geburtstagstorte samt Bikinimädchen in den Nationalfarben, die übrigens auch das US-DVD-Cover ziert, die Eurofassung jedoch nicht, vielleicht wegen FSK 12, mit Bikinimädchen vermutlich mindestens FSK 16, man weiß es nicht (lol).
In der Folge zieht Ted dann alle Register, feiert sich durch seine größten Klassiker, diversen "Liebesgranaten" aus jüngeren Outputs aber auch einige Perlen abseits der üblichen Verdächtigen, darunter ein paar Coverversionen in denen er u. a. von lieben Gästen wie John ´Bee` Bandanjek von den DETROIT WHEELS (Jenny Takes A Ride) und seinen früheren Gitarrenlehrer Joe Podorsek (Honky Tonk) unterstützt wird und u. a. eine bisher nicht ganz so bekannte Affinität zu Soul und R&B preisgibt. Mein Fall ist das nicht aber jedem das seine, auf der pickepackevollen DVD ist schließlich mit über 20 Tracks für jeden etwas dabei. Als besonderer Leckerschmecker z. B. drei Tracks (Hey Baby, Cat Scratch Fever, Stranglehold) zusammen mit seinem alten Mitstreiter Derek St. Holmes, der sichtlich Spaß dabei hat, zu den alten Kracher abzurocken.

Man kann über Ted Nugent denken was man will, auf der Bühne ist er einfach eine Macht, ein charismatischer Entertainer und trotz seiner sixtysomething immer noch ein jugendliches Kraftpaket, welches den Zuschauer jedes Mal aufs Neue begeistert. "Motor City Mayhem" ist das schnörkellose Abbild eines solchen Events und trotz fehlender Extras, oder vielleicht sogar gerade deswegen möglicherweise sein bisher bestes Live-Dokument, zumindest aber sein umfassendstes, was die Setlist betrifft.
Fazit: Wer Uncle Ted bisher noch nie live erleben durfte und auch seine oben genannten Outputs (inkl. "Sweden Rocks") nicht im Schrank stehen hat, der wird mit "Motor City Mayhem" umfassend bedient.

DVD Format: NTSC Region 0
Bildformat: 16:9
Sound-Formate: DTS, Dolby 5.1, Dolby Digital Stereo
Sprache: Englisch
Untertitel: keine
Extras: keine

Ralf Frank, (Artikelliste), 07.06.2009