Link Homepage:
Offizielle Eloy Homepage
Link Myspace:
Eloy @ Myspace
Link Plattenfirma:
Artist Station Records
Link Promo:
cmm online
Link Kaufen:
www.amazon.de
The Legacy Box
Eloy
The Legacy Box, Artist Station Records, 2010
Frank BornemannGuitar & Vocals
Klaus-Peter MatziolBass
Fritz RandowDrums
Jürgen RosenthalDrums
Hannes FolberthKeyboards
Michael GerlachKeyboards
Hannes ArkonaGuitar
Volker KuinkeFanclub
Georgi NedeltschevProducer
Gert GliniorzEMI
Produziert von: Michael Narten, Steffen Kreye & Frank Bornemann Länge: 215 Min 00 Sek Medium: DVD
DVD 1:
01. The Beginning And First Steps Forward (1969-1975)04. From Project To Band (1985 - Today)
02. Years Of Success (1976-1979)05. Credits
03. New Paths And Old Values (1980 - 1984)06. Picture Gallery
DVD 2:
01. The Sun Song (1977)11. Rainbow (1988)
02. The Midnight-Fight/The Victory Of Mental Force (1977)12. Poseidon's Creation (1994)
03. Decay Of Logos (1978)13. Generation Of Innocence (1994)
04. Illuminations (1980)14. The Tides Return Forever (1994)
05. Silhouette (1980)15. Age Of Insanity (2010)
06. Shadow And Light (1983)16. I Work It Out (Bonus)
07. Fools (1983)17. The Midnight-Fight/The Victory Of Mental Force (Bonus)
08. Heartbeat (1983)18. Shadow And Light (Bonus)
09. On The Verge Of Darkening Lights (1983)19. Fools (Bonus)
10. Voyager Of The Future Race (1988)

An kaum einer Band aus der Ära des Krautrock schieden sich die Geister so sehr wie an ELOY: Einerseits als ärmliche Version von PINK FLOYD verspottet und für ihre überfrachteten, symbolschwangeren Texte und den Bornemann’schen Akzent mit Häme überzogen hatten sie andererseits eine mehr als beachtliche, überaus treue Fanschar, die bis zum heutigen Tage zu den Hannoveranern steht. Nicht nur für diese, sondern auch für den rockhistorisch Interessierten ist nun mit “The Legacy Box“ eine Doppel-DVD zum musikalischen Werden und Wirken von ELOY erschienen.

Die erste DVD bietet dabei einen chronologisch aufgebauten Überblick über die wechselvolle Bandgeschichte, die anhand zahlreicher Interviews mit Frank Bornemann, der einzigen Konstante im ELOY-Kosmos, und zahlreichen ehemaligen (und aktuellen) Bandmitgliedern und anderen an den Alben Beteiligten nachvollzogen wird. Dabei bekommt man interessante Einblicke in das Innenleben der Band, ohne dass schmutzige Wäsche gewaschen wird – der Lauf der Zeit hat hier wohl auch einige Wogen geglättet. Aufgelockert wird das Ganze durch kurze, zum jeweiligen Abschnitt und Album passende Einspielungen von Auftritten oder Videos.

Auf der zweiten DVD gibt es dann eine Sammlung von Videoclips und Livemitschnitten aus der Zeit von 1977 bis 1994 sowie einen kurzen Eindruck von den Aufnahmen zum Comback-Album "Visionary". Als Bonus gibt es dann noch ein paar ganz frühe Aufnahmen, u.a. von I Work It Out vom Debüt, die man auch schon einmal in der sehenswerten WDR-Doku “Kraut und Rüben“ besichtigen durfte. Schade, dass es offensichtlich nicht mehr Live-Aufnahmen der Band, insbesondere aus der erfolgreichsten Phase in der Besetzung Bornemann. Matziol, Schmidtchen und Rosenthal zu geben scheint. Aber auch so wird der Fan der immer leicht bombastischen Symphoprogklänge von ELOY, auch dank üppiger Spielzeit, voll auf seine Kosten kommen. Wer zu den oben genannten Spöttern gehört, lässt hier sowieso die Finger davon.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 29.12.2010