Link Homepage:
Offizielle Dana Fuchs Homepage
Link Myspace:
Dana Fuchs @ Myspace
Link Kaufen:
www.amazon.de
Live In NYC
Live In NYC, Antler King Records, 2008
Dana FuchsLead Vocals
Jon DiamondGuitar, Harmonica, Background Vocals
Whynot JaansveldBass, Background Vocals
Dave JohnsonDrums
Ben StiversPiano, Organ, other cool Sounds
on Helter Skelter:
Jon DiamondGuitar
Steve WalshGuitar
Brett BassBass
Mark GreenbergDrums
Pete LevinPiano, Organ
Vivian Sessoms, Jenny McCreaBackground Vocals
Produziert von: Jon Diamond & Dana Fuchs Länge: CD 79 Min 33 Sek Medium: CD & DVD
CD:
01. Almost Home08. Bible Baby
02. Hiding From Your Love09. God's Songs
03. Lonely For A Lifetime10. Misery
04. Baby Loves The Life11. Strung Out
05. Bleed More12. Bad Seed
06. Cool Enough13. I'd Rather Go Blind
07. Songbird (Fly Me To Sleep)14. Helter Skelter
DVD:
01. Almost Home08. Bible Baby
02. Hiding From Your Love09. God's Song
03. Lonely For A Lifetime10. Misery
04. Baby Loves The Life11. She Don't Wanna Know
05. Bleed More12. Strung Out
06. Cool Enough13. Bad Seed
07. Songbird
"Encore":
I'd Rather Go Blind
"Acoustic Bonus Features"

Um in B.B. Kings "Blues Club" in New York aufzutreten, muss man schon ein bisschen was an Reputation mitbringen und gerade mal sein Debütalbum - wenngleich beachtenswert - veröffentlicht zu haben, reicht da eigentlich nicht aus. Aber Dana Fuchs ist, zusammen mit ihrem Gitarristen Jon Diamond (tourte u. a. mit Debbie Davies, in den Bluesclubs in und um New York schon längst keine Unbekannte mehr. Und über diese hinaus, dringt der Ruf ihrer außergewöhnlichen Stimme: Ein paar Takte von Janis Joplins Piece Of My Heart genügten und Dana hatte die Hauptrolle in dem Musical "Love, Janis". Wer sich ihre aktuelle CD, oder besser noch: DVD, reinzieht, der versteht schnell, warum das so ist.
Der blondgelockte Engel auf dem CD-Cover sieht nämlich nur so sanft und verträumt aus. Tatsächlich würden manche in dem adrenalingetriebenen Mädel auf der Bühne, in Jeans und dürftig zugeknöpfter Bluse, eher eine Abgesandte von der Gegenseite vermuten.
Das schon ein Erlebnis, die Frau auf der Bühne zu sehen und die anfänglich noch etwas reservierten Besucher sind am Ende zu stehenden Ovationen hingerissen.
Aber von Anfang an: Zu atmosphärischen Orgelklängen schmeichelt sich Dana langsam in die Ohren aber man spürt und hört schon in den Zwischentönen: Da brodelt ein Vulkan!
Und immer mehr steigert sie sich und damit den Song, unterstützt von Jon Diamonds rauer Gibson-Gitarre, der denn auch ein geschmackvoll-southern-inspiriertes Solo beisteuert. Wie sich Mrs. Fuchs (sprich: Fiux) fauchend und röhrend immer expressiver gibt, erinnert schon sehr an die Glanztage der Dame, die sie im Musical verkörperte. Aus etwas jüngerer Zeit, fallen mir spontan Ashley Cleveland und Joanna Dean ein.
Für Hiding From Your Love wechselt Diamond zur Telecaster und leitet damit einen stark an With a little help from my friends erinnernden Song - in der Joe Cocker-Version - ein. Die Dynamik, die Power und Leidenschaft weisen schon stark in diese Richtung. Wenn Jon Diamond ein herrlich raues Mundharmonikasolo beisteuert, merkt man kaum, dass in dem Moment die Gitarre fehlt. Die an Besessenheit von Danas Gesang, gegen Ende, erinnert mich sehr an Chris Robinson von den BLACK CROWES.

Die Bilder der DVD haben keine Hochglanzqualität, gerade wenn die Bühne von weiter weg gefilmt wird, aber zu dieser Musik passt das problemlos und fürs Auge gibt's immer noch genug, das kann ich euch sagen!
Wenn sich Dana in nach hinten überbeugt, oder die blonden Locken schüttelt, regelrecht 'bangt', dann kommt das richtig klasse. Gerade in einem so blues-rockigen Song wie Lonely For A Lifetime, der sich auch im Repertoire von THUNDER nicht schlecht machen würde. Geht geil ab!
Das locker-funkige Baby Loves The Life klingt ganz so, als wenn Tom Petty seine Mary Jane wieder mal zum letzten Tänzchen einlädt mit einem mitreißenden Orgelsolo von Ben Stivers. Ein bisschen muss ich hier auch an Alanis Morissette und ihr Free Ride denken...
Für Bleed More versieht Dana Fuchs ihre Stimme zunächst mit einem höheren, "zahmeren" Klang, aber schließlich wird doch wieder ein rockender Stampfer daraus. Auch wenn die Musik eher ein locker-funkiger R&B, wie Cool Enough, ist, hält's Dana nie richtig ruhig aus und sorgt mir ihrem Wahnsinnsorgan bald wieder für Power.
Auf der Bühne ist unzweifelhaft der Mittelpunkt ihrer Band, überlässt aber gern das Spotlight für Soli ihren Musikern, die sie dabei noch in vorderster Front anfeuert.

Auch Songbird groovt locker daher, ist erneut herrlich inszeniert und bekommt auch gegen Ende wieder den nötigen Janis-Schub.Klasse Piano-Solo!
Weit zurück, in den 50's Sound, führt Jon Diamond mit dem 'Mystery Train'-Intro zu Bible Baby. Ein forscher Rockabilly-Song in rasantem Tempo. Star ist hier ausnahmsweise Jon Diamond.
Mit am intensivsten kommt Dana in dem Slow-Power-Blues God's Song (im Original von Randy Newman) der wieder sehr dynamisch gespielt wird und Diamonds Gitarrensolo nur noch von der unglaublichen Power in Danas Gesang übertroffen wird.
Misery schrammt etwas an Knockin' on heaven's door entlang, entwickelt sich dann aber zu einem gnadenlosen Power-Balladen-Ohrwurm. Genial.
An bereits genannte BLACK CROWES, speziell deren zweites Album, erinnert das heavy-rockige Bad Seed. Ben Stivers wechselt effektiv zwischen hämmerndem Piano und Orgelteppich, Jon Diamond streut Slide-Riffs ein und Dana hämmert sich das Tambourine auf die Hüften, während sie den Song gnadenlos pusht. Ein weiteres Highlight, das der Band ein restlos begeistertes Publikum garantiert. In die Reihe großartiger Interpretationen von I'd Rather Go Blind (zuerst von Etta James aufgenommen, am bekanntesten wohl von CHICKEN SHACK) kann sich die Zugabe hier problemlos einreihen. Hat Janis Joplin den Song mal aufgenommen? So würde er sich anhören!
Auf der DVD kommen als Bonus noch einige Songs, die nur von Jon Diamond und Dana Fuchs - überwiegend akustisch - vorgetragen werden. Dazu erzählen die beiden, anscheinend in ihrem Proberaum, über Hintergrund und Entstehung der Titel. Darunter einige Songs, die nicht im Konzert gespielt wurden und die vom Debütalbum stammen, wie Moment Away, Drive und What You See.
Die Hörer der CD bekommen noch eine furiose Version von Helter Skelter geboten. Diesen Song hat Dana Fuchs ja auch auf dem - äußerst empfehlenswerten(!) - BEATLES Tribute-Sampler "Across The Universe" gesungen. Was soll man da sagen? Gnadenlos!
Diese Frau muss man einfach kennen lernen! Und jetzt sag ich euch noch was: Die kommt demnächst nach Deutschland auf Tour!!! Ich bin mir sicher, dass ein Konzert mit ihr ein unvergessliches Erlebnis wird und ebenso unverzichtbar wie diese CD/DVD.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 18.10.2008