Link Homepage:
Offizielle Bob Dylan Homepage
Link Verlag:
Bosworth Music
Dylan - 100 Songs & Bilder
Bob Dylan
Dylan - 100 Songs & Bilder, Bosworth Music, 2010
von: Max Dax (Übersetzung)
ISBN: 978-3-86543-593-4
Umfang: 498 Seiten
Preis: 49,95 € zzgl. Versandkosten

Mit den zahlreichen Veröffentlichungen, die uns das Werk von Bob Dylan selbst im Herbst seiner Karriere beschert, hat man schon sein Bündel zu tragen. Und mit diesem Buch hier erst recht. Das Großformatige, fast 500 Seiten starke Buch bringt schon ein paar Pfund auf die Waage. Da sollte man nicht so weit weg parken.
Prinzipiell ist das natürlich eine tolle Idee: 100 der bekanntesten Dylan-Songs zusammenzupacken, Texte und Akkorde dazu, sie mit jeweils ein paar Kommentaren - von Dylan, Autoren oder Weggenossen zu versehen - und jeweils ein schönes Foto mit dazu zu stellen.
Erfreulich ist auch das große Format, was gerade den älteren Lesern - und es wird bei diesem Künstler wohl die Mehrheit sein - sicher zu schätzen wissen. Nicht nur die Kommentare und Bilder, auch - und besonders - die Songs, mitsamt Texten, lassen sich so viel leichter betrachten und entsprechend auch entspannt nachspielen.
Dazu trägt auch bei, dass die Songs mit den gängigen "Grundakkorden" versehen wurden und so auch von Anfängern relativ problemlos gespielt werden können. Allerdings muss ich anfügen, dass man es den "Unkundigen" da stellenweise etwas schwer gemacht hat, da man es einfach übergeht, dass Bob sehr häufig mit einem Kapodaster gespielt hat. So wird man dazu animiert - damit man in der Tonart der Originalvorlage bleibt, wird man so zu recht abenteuerlichen Griffen genötigt, die Ol' Bob mit Sicherheit so nie gespielt hat.

Aber das Buch erhebt ja auch nicht den Anspruch hier eine akkurate Notation oder die genausten Akkorde aufzulisten, sondern es präsentiert einfach 100 von Dylans besten Songs, so dass sie spielbar sind.
Alles drum herum macht einfach nur Spaß. Die Kommentare von Kollegen, die, wie im Fall Jerry Garcia, zum Teil schon nicht mehr am Leben sind. Dem Meister selbst waren wahrscheinlich die Coverversionen am liebsten, die sich nicht so an sein Original gehalten haben. Schließlich hat er das auch höchst selten gemacht. Wie sagt Manfred Mann: " Ich denke, dass Dylan unsere Musik wirklich mochte ... Das lag vermutlich daran, dass wir seine Songs mit einem gewissen Mangel an Respekt bearbeitet haben."
Oft genug sind es auch Dylans eigene Worte, die noch einmal ein neues Licht auf diese Lieder werfen, oder sie - bzw. seine Denkweise - einfach ein kleines Stück "verständlicher" machen. In gewisser Weise richtet sich dieses Buch also geschickt an mehrere Adressen: an die Dylanologen ohnehin, an die, die gern in Zitaten blättern und die wirklich schönen Bilder betrachten wollen und an die, die gleich die Gitarre in die Hand nehmen und diese Songs wieder zum Leben erwecken. "How many roads…", oder, vielleicht zeitgemäßer: "Come gather 'round people, wherever you roam" (The Times They Are A-Changin')
Es macht auch durchaus Spaß einfach wahllos in dem Buch zu blättern. Man wird jedenfalls immer viel mehr Zeit damit verbringen, als man sich vorher gedacht hat.
Jedenfalls ist dieses Werk - muss man fast schon sagen - mit Sicherheit ein schönes Geschenk. Ob für sich selbst, oder Andere.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 28.11.2010