Link Homepage:
Offizielle Bitume Homepage
Link Myspace:
Bitume @ Myspace
Link Plattenfirma:
Rookie Records
Link Kaufen:
www.amazon.de
Lolch
Bitume
Lolch, Rookie Records, 2010
Christian "L Brady" MaaslandVocals & Guitar
Philip "Don Filipo" CordesGuitar & Vocals
Uwe "U.W." TimmermannBass & Vocals
Tom "Mr. T-Tom" WöbkenDrums & Vocals
Produziert von: Bitume Länge: 32 Min 15 Sek Medium: CD
01. Es regnet Scheisse08. Katastrophen & Kometen
02. Melodram und Sockenschuss09. M.S. Abschied
03. Einer von Vielen10. Großmaul
04. Paul11. Licht an Augen auf
05. Shananana12. Komisch Irgendwie
06. S.O.S.13. Lolch
07. WupWup/Alles weg

Seit mehr als 10 Jahren zusammen unterwegs, nun das fünfte Album vorgelegt, etwa dreihundert Konzerte in allen möglichen Ländern gespielt – die Punkrocker von BITUME legen sich wirklich nicht auf die faule Haut. Auch auf ihrem neuen Release mit dem merkwürdigen Namen “Lolch“ geben sie wieder allen, die etwas damit anfangen können soliden, ehrlichen, ungefilterten Old School Punkrock der mächtig nach vorne geht (Es regnet Scheisse, Großmaul, ohne dabei plump zu werden und vor lauter Schaum vorm Mund die Realitäten zu verkennen.

Nein, der ganz große Aggro-Pegel schlägt hier nicht aus – und das ist gut so. Das gibt Raum für eine differenzierte Betrachtungsweise der Dinge (Komisch Irgendwie) und sorgt auch musikalisch für Abwechslung (Einer von Vielen). Sich selbst ordnen BITUME irgendwo zwischen den frühen TOTEN HOSEN, SOCIAL DISTORTION und den FEHLFARBEN ein. Also keine wirklich jungen Wilden, aber dennoch eine Band die noch einiges zu sagen hat.

Mag sein, dass solche Musik heute nicht mehr richtig trendig ist, aber das wollen BITUME auch nicht sein. Authentisch und direkt ohne Plattheiten zu verbreiten ist der Anspruch der Oldenburger und das haben sie auf mehr als solide Art und Weise mit ihrem neuesten Release wieder geschafft. Auch wenn mich das Seepferdchen auf dem Cover irgendwie verstört (denn “Lolch“ ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Süßgräser und hat mit derartigem Getier eigentlich nichts zu tun.)

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 07.12.2010