Link Homepage:
Offizielle Anyone's Daughter Homepage
Link Myspace:
Anyone's Daughter @ Myspace
Link Plattenfirma:
InsideOut
Link Promo:
Pirate Smile
Link Kaufen:
www.amazon.de
Piktors Verwandlungen
Piktors Verwandlungen, InsideOut, 2008
Harald BarethVocals & Bass
Uwe KarpaGuitar
Matthias UlmerKeyboards & Vocals
Kono KonopikDrums
Produziert von: Petrus Wippel & Anyone's Daughter Länge: 63 Min 36 Sek Medium: CD
01. Piktor08. Dritter Teil der Erzählung
02. Erstes Vorspiel09. Sehnsucht
03. Erster Teil der Erzählung10. Vierter Teil der Erzählung
04. Purpur11. Piktoria, Viktoria
05. Zweites Vorspiel12. Fünfter Teil der Erzählung
06. Zweiter Teil der Erzählung13. Der Doppelstern
07. Der Baum14. Piktors Verwandlungen (Demo 1977/78)

So wie Solar Music fester Bestandteil eines jeden Konzertes von GROBSCHNITT war oder Gamma Ray das unverzichtbare Trademark von BIRTH CONTROL, war ein Auftritt von ANYONE'S DAUGHTER zu Ende der 70er und zu Beginn der 80er Jahre ohne Piktors Verwandlungen nicht denkbar. Die Stuttgarter Art Rocker hatten das philosophische Märchen von Hermann Hesse in ein fast 40 Minuten dauerndes Stück eingebettet und führten es mehrere hundert Mal auf.

Dennoch wollte die damalige Plattenfirma Intercord hinsichtlich einer Veröffentlichung nicht anbeißen, so dass die damals durchaus recht erfolgreiche Band (zu Gigs kamen regelmäßig Besucher im vierstelligen Bereich) hier den Selfmade-Weg gehen musste. Um Kosten zu sparen, wurde einfach ein Livemitschnitt getätigt, in diesem Fall wurde ein Auftritt in Heidenheim im Jahre 1981 mitgeschnitten. Dieser ursprüngliche Nachteil sollte jedoch zum großen Plus dieses Albums werden, gibt es hier doch eine Livekonserve ohne nachträgliche Veränderungen, ohne Tricks und Overdubs, die die Band in perfekter Spiellaune in einem Saal mit toller Akustik präsentiert. Gewissermaßen ANYONE'S DAUGHTER in Bestform kompakt komprimiert, eine Band auf der Höhe ihres Schaffens voll lyrischer Ausdruckskraft, unter idealen Bedingungen, da das Stück auch ein konzentriertes, eher ruhiges Publikum erforderte.

Das nunmehr vorliegende Remaster, als limited Edition auf 2000 Stück begrenzt, enthält zusätzlich noch das Demo von 1977/1978, das allerdings etwas gehetzt wirkt (die Erzählpassagen werden schneller gesprochen und die Instrumentalpassagen fallen etwas kürzer aus), und ein Minikonzertposter. So ist ein Meilenstein des deutschen lyrischen Prog Rocks in tollem Klangkleid und ansprechender Aufmachung nun wieder erhältlich.

Die Erzählung von Hesse über den Wunsch nach Veränderung bzw. Verwandlung und der Frage nach dem Sinn des Lebens passte natürlich wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge zu den Spätromantikern von ANYONE'S DAUGHTER und sicherlich auch gerade noch in den damaligen Zeitgeist der ausgehenden Siebziger. Karpa und Ulmer auf ausgedehnten Soloexkursionen (Der Baum) und Bareth als ruhender Mittelpunkt unterstreichen, dass verträumtes, von der Realität abschweifendes Gedankengut mit der melancholisch angehauchten, teils üppig ausladenden, dann wieder sparsam akzentuierten Musik regelrecht verwachsen ist. Nach dem abschließenden, selbst verfassten Doppelstern brandet dann auch frenetischer Applaus auf, der deutlich macht, dass hier ein Publikum wie verzaubert erwacht ist, das eine Sternstunde des Art Rock miterlebt hat. Nicht nur Nostalgiker, die damals mit dabei waren, sollten hier schleunigst zugreifen, sondern alle, die sich die Fähigkeit, zu träumen, bewahrt haben.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 30.12.2008