Link Homepage:
Offizielle 7 Weeks Homepage
Link Myspace:
7 Weeks @ Myspace
Link Plattenfirma:
F2M Planet
Link Promo:
Finest Noise
Link Kaufen:
www.amazon.de
All Channels Off
7 Weeks
All Channels Off, F2M Planet, 2010
Julien BernardVocals, Bass & Rhythm Guitar
Philippe BlanchardLead Guitar
Jeremy Cantin-GaucherDrums
Gäste:
ShankaSitar
Bastien BurgerProgramming & Sounds
Produziert von: Shanka & Bastien Burger Länge: 41 Min 21 Sek Medium: CD
01. All Channels Off06. Deadloss
02. Loaded (Burnt)07. The Wait
03. Submarine08. On The Run
04. Dust And Rust09. Whisper (And Dig The Ground)
05. Crash10. 600 Miles

Auf dem Longplayerdebüt der Band aus dem südfranzösischen Limoges gibt es groovenden, harten Alternativerock mit einem großen Stonerherzen. 7 WEEKS überzeugen vor allem durch einen dichten, kraftvollen Sound und ziemlich perfektes Teamplay immerhin ist man gestählt durch zahlreiche Konzerte mit den SUICIDAL TENDENCIES, den INFECTUOS GROOVES oder auch mit BRANT BJORK, die man seit der Bandtaufe 2006 absolviert hat.

Der Titelsong All Channels Off legt mächtig riffbetont los, ganz ohne Schnörkel rockt man im Dunstkreis von den QUEENS OF THE STONE AGE. Auch in der Folgezeit gibt es wenig Experimentelles und keinen Firlefanz sondern Testosteron-Rock (Loaded (Burnt)), gerne auch mal mit einem Happen Grunge versehen (Submarine) und immer wieder satten Groove (Deadloss). Sänger Julien Bernard hat nicht nur akzentfreies Englisch zu bieten, sondern hat auch Druck auf der Röhre. Daneben ist er aber auch den melodiösen Momenten gewachsen, ebenso wenn es kurzzeitig mal etwas ruhiger wird (The Wait). Ansonsten dominiert sattes, vollfettes Mid-Tempo mit wirklich erdigem, staubtrockenem Output.

Auch ein leicht an KARMA TO BURN erinnerndes Instrumental hat man im Programm (On The Run) und am Ende gibt es als Rausschmeißer sogar noch eine Kelle Rock N Roll (600 Miles). Alles in allem eine mehr als solide, sehr erfreuliche Scheibe, die beweis, dass Wüstenrock auch aus Südfrankreich kommen kann.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 07.09.2010