Link Kaufen:
www.amazon.de
Sweetheart Of The Rodeo
The Byrds
Sweetheart Of The Rodeo, Sony Music - Columbia/Legacy, 2003 (1968)
Roger McGuinn Guitar, Banjo
Chris Hillman Bass Guitar, Mandolin
Gram Parsons Guitar
Kevin Kelly Drums
Gäste:
Earl P. Ball Piano
Jon Corneal Drums
Lloyd Green Steel Guitar
John Hartford Banjo, Guitar
Roy M. Husky Bass
Jaydee Maness Steel Guitar
Clarence J. White Guitar
Produziert von: Gary Usher Medium: Do-CD
CD 1 (Original LP):
1. You Ain't Going Nowhere11. Nothing Was Delivered
2. I Am A PilgrimAdditional Master Takes:
3. The Christian Life12. All I Have Are Memories (Vocals: Kevin Kelly)
4. You Don't Miss Your Water13. Reputation
5. You're Still On My Mind14. Pretty Polly
6. Pretty Boy Floyd15. Lazy Days
7. Hickory Wind16. The Christian Life (Vocals: Gram Parsons)
8. One Hundred Years From Now17. You Don't Miss Your Water (Vocals: Gram Parsons)
9. Blue Canadian Rockies18. One Hundred Years From Now (Vocals: Gram Parsons)
10. Life In Prison19. Radio spot: "Sweetheart Of The Rodeo" album
CD 2 (The International Submarine Band):
1. Sum Up Broke11. The Christian Life (Vocals: Gram Parsons)
2. One Day Week12. Life In Prison (Vocals: Gram Parsons)
3. Truck Drivin' Man13. Life In Prison (Vocals: Gram Parsons)
4. Blue Eyes14. One Hundred Years From Now (Vocals: Gram Parsons)
5. Luxury Liner15. One Hundred Years From Now (Vocals: Gram Parsons)
6. Strong Day16. You're Still On My Mind (Vocals: Gram Parsons)
Working Demos, Outtakes & Rehearshal Versions:17. You're Still On My Mind (Vocals: Gram Parsons)
7. Lazy Days18. All I Have Are Memories (Instrumental)
8. Pretty Polly19. All I Have Are Memories (Instrumental)
9. Hickory Wind20. Blue Canadian Rockies
10. The Christian Life (Vocals: Gram Parsons)

Weil man halt immer, oder zumindest häufig, in Schubladen denkt.
Unser Bassist, z.B., assoziiert CCR mit Bad Moon Rising und hält sie somit halt immer noch für eine zweitklassige Pop-Band aus den 60ern, statt für eine tolle Rockband.
Ich wiederum, und wahrscheinlich etliche andere, denken bei THE BYRDS an Mr. Tambourine Man und damit an eine, zugegeben gute, 60's Mainstream-Pop-Band, obwohl diese Band zu vielschichtig ist, als dass man sie in eine Ecke abqualifizieren könnte.

Jetzt macht mal folgenden Versuch: Früh, nach dem ersten Kaffee/Tee, legt diese CD ein und lasst Euch von der Pedal-Steel in You Ain't Going Nowhere verzaubern. Da kann man sich schon gleich mal den ersten Schauer des Tages die Wirbelsäule rauf und runter kräuseln lassen.
Ich bin wirklich begeistert! Von Sound, Aufmachung, den Songs an sich, sowie den absolut sinnvollen Bonus-Tracks. Die Columbia/Legacy Edition von "Sweetheart Of The Rodeo" ist eine Wiederveröffentlichung, die Sinn macht.

Die Ankunft Gram Parsons bei den BYRDS, nach dem Abgang von David Crosby und Michael Clarke, änderte das geplante Konzept für das nächste Album radikal. Die geplante Doppel-LP, die die gesamte amerikanische Musikhistorie aufarbeiten sollte, wurde zugunsten eines reinen Country-Albums ad acta gelegt. Wohl nicht zuletzt deswegen, weil Gram den anderen vor Augen hielt, dass Countrymusik hohe Absatzzahlen aufzuweisen hatte.
So war der Weg frei für "Sweetheart Of The Rodeo". Wenige Alben der Rockgeschichte dürften so unterschätzt sein wie diese Scheibe. Von den hervorragenden Dylan-Songs You Ain't Going Nowhere und Nothing Was Delivered über solche fantastische Bluegrass-Interpretationen von Woody Guthrie's Pretty Boy Floyd zu den genialen Life In Prison und vor allem One Hundred Years From Now (von dem es übrigens eine Super-Version von WILCO gibt) ist kein Ausfall zu verzeichnen.

Klar, es ist Country und klingt für manche vielleicht hier und da etwas süßlich, aber es ist klasse gespielt und hier lässt sich so viel entdecken, was spätere Bands adaptiert haben. Gut, Gram Parsons Nachfolge-Band, die FLYING BURRITO BROTHERS, sowieso, aber auch die EAGLES, POCO, C, S & N, und auch in den 80ern Leute wie Dwight Yoakam und Jason Ringenberg und seine SCORCHERS.
Wie Roger McGuinn rückblickend sagt: "We were trying to make country music, as purely as we could. But we were so young - and we were a rock band."
Trotzdem (oder gerade deshalb?) wurden die BYRDS bei einem kurzen Auftritt in der "Grand Ole Opry" von dem arroganten Pack ausgebuht und mit "Gezwitscher" empfangen.
Obwohl Parsons ein "Hauptverantwortlicher" für dieses Album war, musste ein Großteil seines Beitrages gelöscht bzw. geändert werden. Bestehende vertragliche Bindungen an seine frühere Band, THE INTERNATIONAL SUBMARINE BAND, führten zu einer Verfügung die das bewirkte. Lediglich bei You're Still On My Mind und bei Hickory Wind wurde übersehen seinen Gesang zu löschen.
Um so erfreulicher, dass die ersten Aufnahmen nicht verloren gingen und hier zum Teil als fertig abgemischte Master Takes, oder auch als Demos vorhanden sind. Selbst Roger McGuinn gibt zu, dass Gram für diese Art Musik einfach der bessere Sänger war. Davon kann man sich hier überzeugen.
Auch die "Demos" sind von erstklassigem Klang und man meint direkt live bei den Jungs im Studio dabei zu sein.

Außerdem gibt es auch noch sechs Songs der INTERNATIONAL SUBMARINE BAND, zwei davon erstmals auf CD, auf denen man Gram Parsons frühere Einflüsse hören kann, zu denen offensichtlich auch die BEATLES gehörten.
Und: Einen interessanten Radio-Spot zur Veröffentlichung damals, ist ebenfalls zu hören.

Diese Doppel-CD ist ein absolutes Schmankerl, von vorn bis hinten, an dem man nicht vorbei kommt.
... Und weil ja so oft von Raubkopien die Rede ist... so kann man das auch umgehen: Tolles Digi-Pack, ausführliches Booklet mit jeder Menge Informationen, zusätzlicher Schuber...
Ein Idiot, wer sich mit dem bloßen Kopieren dieser Scheiben zufrieden geben würde.
Ein weiterer Tipp: In der selben Reihe ist u.a. das Muddy Waters - Album "Muddy ,Mississippi' Waters Live" erschienen, ebenfalls als Doppel-CD und ähnlicher Aufmachung.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 16.11.2003