Link Homepage:
Offizielle The Answer Homepage
Link Kaufen:
www.amazon.de
Keep Believin'
The Answer
Keep Believin', Albert Productions, 2005
Cormac Neeson Vocals
Paul Mahon Guitar
Micky Waters Bass
James Heatley Drums
Länge: 17 Min 39 Sek Medium: EP
1. Keep Believin'4. So Cold
2. No Questions Asked5. Keep Believin' (Club Mix)
3. Be What You Want

Von den Inseln jenseits des Ärmelkanals, George W. Bush würde wahrscheinlich sagen: "Das neue Europa", kommen doch immer wieder neue und interessante Rockbands. Im vorliegenden Fall kürte das englische 'Classic Rock Magazine' die Band gar zu einer ihrer Hoffnungen für die Rock'n'Roll Zukunft.
Na gut, das kennen wir, solche Prädikate werden schnell mal verschleudert, aber, andererseits, warum sollte aus Irland nicht wieder mal eine gute Rockband kommen? Rory Gallagher und THIN LIZZY können doch nicht alles gewesen sein. Schön, U2 sind wohl auch von der 'grünen Insel', aber längst nicht mehr taufrisch.

Von frisch, im Sinne von 'neu', kann man bei der Musik von THE ANSWER natürlich auch nicht reden. Bis zum Hals stecken sie im 70's Rock/Hardrock drin. Da denkt man natürlich gleich an THE DARKNESS und die waren bei einem Konzert von THE ANSWER von denen auch so angetan, dass sie die Band gleich als Support-Act verpflichteten.
Das war im Sommer 2004 und nun liegt die erste EP der Band vor.

Etwas Synthie-Geblubber befremdet zunächst leicht, aber die wuchtigen Rock-Riffs lassen in Keep Believin' nicht lange auf sich warten und als Sänger Cormac Neeson einsetzt, denkt man unwillkürlich: 'RAINBOW'? Zwar zu deren Joe Lynn Turner Phase, aber noch zu den besseren Tagen. Donnerwetter, da hat sich die Band wirklich einen tollen Schreihals an Land gezogen, der ohne weiteres in den höchsten Tönen noch Druck erzeugt und auch die erforderliche Rauheit reinbringt.
Der leicht schleppende Rhythmus wird zwischenzeitlich mal durch ein 'Pedal to the metal'-Break schnurgerade nach vorne gepeitscht. Da dürfte es auf Konzerten dann richtig abgehen. Vergleiche kann man zu etlichen Bands ziehen, ob aus den 70ern, mit JOURNEY und RAINBOW, den 80ern mit DEF LEPPARD oder den 90ern mit GOTTHARD oder auch der englischen Band REEF.
Eigentlich fehlt dem Song nur ein prägnantes Solo um ein Hardrock-Hit zu werden.

Beim zweiten Song, No Question Asked, fährt man die LED ZEPPELIN-Schiene mit aller Deutlichkeit. Und zwar die, wo die Band ordentlich rockt! Gitarrist Paul Mahon bedient sich schamlosest bei den Riffs von Jimmy und Cormac Neeson liefert eine Plant-Blaupause, wie sie das Original seit 1975 selbst nicht mehr hingekriegt hat, bis hin zu den typischen Phrasierungen und Schreien. Selbst Drummer James Heatley kann sich ein paar Bonham-Breaks nicht verkneifen. Trotz aller Kopie macht das richtig Spaß und fetzt gut ab - Ramble on, Boys!
Klar, eine Heavy-Ballade braucht man auf so einer EP auch und mit Be What You Want geht man den erfreulich flotten Weg und bringt reichlich STONES-Riffs unter. Ansonsten erinnert mich der Titel stark an die Power-Midtempo-Stücke von TESLA. Daran hat Neeson wieder großen Anteil. Also der Typ hat schon eine tolle Röhre.
So Cold mixt BAD COMPANY- und Zep-Einflüsse mit ein paar Glam-Rock Zitaten und etwas zeitgemäßeren Sounds. Allerdings nicht dieser Matsch-Sound, wie ihn viele moderne Nix-Könner bevorzugen, sondern immer noch deutlich erkennbar und deswegen auch schön druckvoll. Also, wenn die das live, auch den Background-Gesang, so hinkriegen, ist da wirklich ein Licht am Rock'n'Roll Horizont am erglimmen.
Eine 'Club Mix'-Version Keep Believin' brodelt halt noch etwas mehr als die erste Version und ist so für Diskotheken wohl noch passender. Der Rock-Fan bevorzugt die erste Fassung.

Die Antwort, ob sie die neuen Hoffnungsträger im Hardrock-Sektor sein können, müssen THE ANSWER mit ihrem bald zu erwartenden ersten Album liefern. Bis dahin rotiert diese EP sicherlich öfter in meinem Player und macht zunehmend mehr Spaß!

Epi Schmidt, (Artikelliste), 21.08.2005