Link Homepage:
Offizielle Frank Marino & Mahogany Rush Fanpage
Link Plattenfirma:
Steamhammer
Link Vertrieb:
SPV
Link Club:
Club Soda Link Kaufen:
www.amazon.de
RealLIVE!
Ticket
RealLIVE!, Steamhammer/SPV, 2004
Frank Marino Vocals, Guitars
Mick Layne Rhythm Guitar
Josh Trager Drums
Peter Dowse Bass
Produziert von: Frank Marino & Mahogany Rush Länge: 175 Min 14 Sek Medium: CD
CD 1:
1. Voodoo Chile [10:02]7. Poppy [17:24]
2. ... Something's Comin' Our Way (Excerpt) [02:38]8. ... She's Not There [01:42]
3. He's Calling [14:39]9. ... Crossroads [03:53]
4. Red House [12:11]10. She's Not There (Return) [00:41]
5. Guitar Prelude To A Hero [02:22]11. ... Poppy (Return) [02:31]
6. ... Stories Of A Hero [09:51]
CD 2:
1. Let There Be... [02:59] 12. ... Jazzed A Moment [01:54]
2. ... Strange Universe [03:23]13. ... Tales Of The Unexpected [04:16]
3. ... Ode To Creation [10:07]14. ... Return To Avalon [02:15]
4. ... Strange Universe (Return) [03:07]15. Rattle Of Sabres [01:11]
5. Rock And Roll Hall Of Fame [02:51]16. ... Electric Reflections Of War [04:48]
6. ... Ain't Dead Yet (Excerpt) [01:34]17. ... Aftermath [01:07]
7. ... Slippin' And Slidin' [01:19]18. ... The World Anthem [02:12]
8. ... Back To The Hall [02:50]19. ... A Prayer For Peace [02:22]
9. ... Two'n'Four (Just Joshin') [02:59]20. Somewhere Over The Rainbow [02:19]
10. Avalon [07:30]21. Try For Freedom [12:20]
11. ... Rumble'n'Roll (For Pete's Sake) [01:43]

Frank Marino wurde am 22.8.1954 in Kanada geboren und wuchs in Montreal auf. Die Legende erzählt, dass ihm 1967 im Krankenzimmer nach schwerem Drogenmissbrauch (da war er gerade mal 13!!!) der Geist von Jimi Hendrix erschienen und in ihn gefahren sein soll (wobei Jimi zu der Zeit aber noch quicklebendig war???). Als er aus dem Krankenhaus kam, kaufte er sich eine E-Gitarre und konnte angeblich sofort spielen wie Hendrix.

Fakt ist auf jeden Fall, dass er mit 13, nachdem er zuvor drei Jahre lang Schlagzeug gespielt hatte, auf Gitarre umgestiegen ist und quasi als Therapie zu spielen lernte. Die Affinität zu Hendrix kam dann schnell ans Licht und als er dann um 1970 MAHOGANY RUSH gründete, konnte eine kleine Legende als Starthilfe sicher nicht schaden. Die ersten Alben waren stark an Hendrix orientiert, doch mit der Zeit entwickelte Marino daraus seinen eigenen Stil, der Bandname änderte sich während der entsprechenden Phasen mal zu FRANK MARINO & MAHOGANY RUSH oder einfach nur FRANK MARINO, was den eigentlichen Solocharakter verdeutlicht.

Marinos Stärken waren und sind die langen Improvisationen, die natürlich live am stärksten zutage treten und so zelebriert er seine Gigs so gut wie immer an die drei Stunden und länger. So auch, als ich ihn 1983 in Neu-Isenburg das erste und einzige Mal live erleben durfte. Ich war hin und weg, die nicht enden wollenden, atmosphärischen, gefühlvollen Soli, Jams und Improvisationen versetzen den geneigten Zuhörer in eine Art Trance und so vergeht die Zeit wie im Fluge, auf wie vor der Bühne. Das Konzert rangiert seit damals an vorderster Stelle meines internen Live-Rankings.

Entsprechend waren und sind natürlich auch die Livealben von FRANK MARINO & MAHOGANY RUSH immer etwas besonders, kommen aber häufig viel zu kurz. Selbst "Double Live" von 1988 ist "nur" ca. 75 Minuten. Insofern war es für alle Fans natürlich ein Schlag ins Kontor, als Marino sich Mitte der 90er wegen Differenzen mit der Musikindustrie aus dem Business zurückzog. Ein kompletter offizieller Livemitschnitt war demzufolge passe und die Bootlegger gefragt. Marino selbst konnte aber dann doch nicht ganz von der Musik lassen und produzierte die ein oder andere CD in Eigenregie so u. a. 2001 "Eye Of The Storm".

Infolgedessen bedrängten Fans aus aller Welt Frank zu einer Rückkehr auf die Bühne und so entschloss er sich zu einer Club Tour, um die neue CD zu promoten und auch ein umfassendes Livealbum aufzunehmen.
Das vorliegende Album mit dem symbolträchtigen Titel "RealLIVE!" wurde am 8.9.2001 im Club Soda, Montreal aufgezeichnet. Die Show dauerte ca. 3 Stunden und 40 Minuten, Pech, dass ausgerechnet zum Schluss das Aufnahmegerät seinen Geist aufgab. Frank packte der Ehrgeiz und er wollte die fehlenden Parts irgendwie rekonstruieren und da kommen die Bootlegger wieder ins Spiel.
Frank bekam ein Tape der Show von einem Fan zugeschickt und dieses benutzte er als Vorlage. Anstatt die Songs einfach neu einzuspielen, begann er akribisch, auf der Basis des Bootlegs, Note für Note im Studio zu kopieren, zu mixen und zu den fehlenden Teilen zusammen zusetzen. Freunde erklärten ihn für verrückt aber Frank ließ nicht locker. Nach fast einem Jahr Arbeit und über 40.000 Edits auf Multitrack war das Werk vollendet und das Konzert originalgetreu restauriert und wenn man es nicht wüsste, würde man es nicht glauben.
An die drei Stunden des Gigs liegen uns nun hier auf zwei CDs vor, die Entscheidung, welche Songs aus Platzgründen weggelassen wurden, traf Frank nach der Maßgabe, ob sie bereits in irgendeiner Form live veröffentlicht worden waren oder nicht. Warum dann nicht gleich 3 CDs?

Egal, mit "RealLIVE!" bekommt man auf jeden Fall mehr als nur einen Ausschnitt eines Konzertes geboten, sondern den Eindruck eines kompletten Gigs, inklusive Drumsolo, welches man bei drei Stunden feinster Gitarrenakrobatik, durchaus verzeiht. Frank Marino nebst Begleitband spielen sich durch eine gelungene Auswahl aus drei Jahrzehnten MAHOGANY RUSH sowie diversen Coversongs, wobei einige hier zum ersten Mal auf Disk gebrannt wurden.
Das Repertoire besteht wie gewohnt aus erdigem Blues-Rock, gepaart mit langen Jams, die zum Teil auch ein wenig in die Jazz-Rock-Fusion Ecke abdriften (z. B. Jazzed A Moment inkl. Bass-Solo), aber nie so, dass der Faden verloren ginge - und natürlich schwebt der Geist von Jimi Hendrix über dem gesamten Gig. Teilweise fühlt man sich an das Zusammenspiel von Joe Satriani und Stu Hamm erinnert (witzigerweise hat Satriani fast die gleiche Vita, 56 geboren, mit 14 zur Gitarre gekommen, nachdem er ursprünglich Drummer werden wollte und inspiriert wurde er wie Frank von Jimi Hendrix).

Für Fans instrumentalen Gitarrenrocks ein absoluter Pflichtkauf!
In diesem Sinne.

Ralf Frank, (Artikelliste), 24.06.2005