Link Homepage & Kaufen:
Offizielle Cleave Homepage
Pluvious Tomorrows
Cleave
Pluvious Tomorrows, Eigenvertrieb, 2005
Marian Ploesch Guitars, Vocals, Programming
Rainer Edler Bass, Piano
Bernhard Schatz Drums & Percussion
Produziert von: Cleave Länge: 65 Min 13 Sek Medium: CD
1. Unify It8. Kasparlov
2. Colourcollision9. Paralyzed Tongue
3. Shadow Mark10. Flowerpiercer
4. Analyze11. Winged Hybrid
5. Metamorphosis II12. Distorting Pictures
6. Metamorphosis I13. More Sweets!
7. Pippi The Horse14. Sanity & Reason

Die Kärntner Band CLEAVE bringt mit "Pluvious Tomorrows" ein in jeder Hinsicht sehr ambitioniertes Erstlingswerk (nach zwei EPs zumindest was Longplayer anbelangt) heraus, das aus den Veröffentlichungen junger Nachwuchsbands deutlich herausragt. Weitgehend schubladenfeindlich (was schon einmal sehr erfreulich ist) arbeitet das Trio um den charismatischen Sänger und Frontmann Marian Ploesch nicht nur mit dem Vokabular des Alternativrock, sondern mit Pianos, Streichern, auch einmal einem Saxophon und trifft dabei größtenteils einen eher melancholischen Ton. Auch wenn das Gaspedal durchgedrückt wird, wie bei Flowerpiercer herrscht eine gewisse Nachdenklichkeit vor, CLEAVE schlagen immer wieder Haken und wirken durchgängig angenehm widerborstig.

Bei aller handwerklichen Perfektion vermeiden CLEAVE jegliche Hochglanz-Oberflächlichkeit oder gar abgegriffene Klischees, wie sie bei Bands aus Übersee gelegentlich zu finden sind. Das ganze kann man schon als Alternative-Prog bezeichnen, absolutes Highlight ist für mich dabei das komplexe Sanity & Reason.
Für diejenigen, die unbedingt Vergleichsparameter benötigen: Manchmal klingt es ein wenig nach RUSH, manchmal ein bißchen nach MUSE und die Namen RADIOHEAD oder COLDPLAY stehen auch gelegentlich im Raum. Aber insgesamt ist das schon sehr eigenständig und für eine derart junge Band erstaunlich reif. Ein klasse Drummer, ein Sänger mit genügend Weltschmerz in der Stimme und Bassist Rainer Edler als heimlicher Star mit seinem akzentuierten Spiel, obwohl: Auch für CLEAVE gilt, der Star ist die Mannschaft. Die drei wirken schon als richtig geschlossene Einheit.

Wer also schon lange nach einer progressiven Band gesucht hat, die weder nach dem hundertneunundfünfzigsten Abklatsch der einschlägigen melodic Metaller klingt, noch sich in sinnlose Frickeleien ergeht, wem Alternativerockbands aus Britannien inzwischen entweder zu kommerziell, zu sehr gehypt, oder zu oberflächlich sind, der sollte sich unbedingt "Pluvious Tomorrows" von CLEAVE über deren Website besorgen.
Man kann der Band bei ihrem vertriebstechnischen Sprung nach Übersee nur viel Glück wünschen (CLEAVE wird dort von Deevel Promotion 6 Marketing aus Toronto vertrieben und von Produzent Mark S. Berry unterstützt, der solche Referenzen aufzuweisen hat wie David Bowie, YES oder Billy Idol) und ansonsten gespannt sein, wie sich das alles entwickelt im Hause CLEAVE. Potential ist jedenfalls überreichlich vorhanden.

Ralf Stierlen, (Artikelliste), 21.03.2005