Link Homepage:
Offizielle Blue Rodeo Homepage
Link Kaufen:
www.amazon.de
Link Plattenfirma:
Rounder Records
Are You Ready
Blue Rodeo
Are You Ready, Rounder Records, 2005
Jim Cuddy Vocals, Guitar, Piano, Pump Organ
Greg Keelor Vocals, Guitar, Piano
Bazil Donovan Bass
Glenn Milchem Drums, 12 String Guidulcimer, Shakers
James Gray Pedal Steel Guitar, National Guitar
The Real Priscillas Background Vocals Can't Help Wondering Why
Bryden Baird Trumpet Tired Of Pretending
Paddy Moloney Tin Whistle and Uilleann Pipes Phaedra's Meadow
Produziert von: Blue Rodeo und Chris Shreenan_Dyck Länge: 51 Min 12 Sek Medium: CD
1. Can't Help Wondering Why 7. Runaway Train
2. Are You Ready8. Stuck On You
3. Rena9. Beverley Street
4. Up On That Cloud10. Finger Lakes
5. I Will11. Tired Of Pretending
6. Phaedra's Meadow12. Don't Get Angry

Die kanadische Band BLUE RODEO besteht nun auch schon seit über 20 Jahren. 1987 erschien ihr Debütalbum "Outskirts" und von dem sind die langjährigen Mitglieder Jim Cuddy, Greg Keelor und Bazil Donovan immer noch mit an Bord.
Trotz beeindruckend guter Alben hat sich die Band nie aus einem gewissen Insiderstatus heraus spielen können. Was natürlich auch seine Vorteile hat, denn manch früherem Rocker aus Kanada mag man heute, nach ungezählten Mega-Schmuse-Balladen, nicht mehr zuhören.
BLUE RODEO hatten natürlich auch ihre Sinnkrisen und nach dem herantasten an die Soulmusik, u.a. mit To Love Somebody auf ihrem "Greatest Hits Vol. 1" Album von 2001, erwog man ernsthaft diesen Weg weiter zu beschreiten.
Auch wenn auf dem 2004er Album "Palace Of Gold" einiges an Gebläse zu hören ist, hielt sich die Stiländerung doch in überschaubaren Grenzen.

Mit "Are You Ready" bewegt sich die Band wieder auf vertrautem Terrain und natürlich haben auch die Songs die gewohnte Klasse.
Can't Help Wondering Why hat gehörige Pop-Anteile, die überwiegend aus den 60ern zu stammen scheinen. Ohne die Twang-Gitarre, wären sie mit dem Lied nahe an den Engländern von JACKDAW4. Nach 2, 3 Durchläufen ist man in den Song richtig vernarrt.

Weiter geht's im 60's Style und Sound: Are You Ready grooved im R&B-Gewand der KINKS, THE WHO und YARDBIRDS. So klingt dieser Titel auch wie eine leicht psychedelisierte Fassung von 'Train Kept A-Rollin'', mit herrlich knackigem old-fashioned Gitarrensolo.

Richtiger schöner Country-Rock folgt. Mit mehr Pop-Anteilen bei der schönen Midtempo-Nummer Rena und mehr Richtung des schwungvollen Stils der BYRDS, Mitte der 60er, bei Up On That Cloud. Na ja, vielleicht sollte man auch die BOTTLE ROCKETS nicht vergessen. Vor allem der Gesang klingt hier stark nach Herrn Henneman.
I Will scheint uns mehr Richtung Kalifornien zu befördern. Oder klingt der entspannte Song nicht ein bisschen nach "Got on board a west-bound 747..."? Auf alle Fälle lädt die Pedal Steel von Bob Egan zum Träumen ein. Handwerklich perfekt und wunderschön.

Für die melancholische Ballade Phaedra's Meadow hat man sich Unterstützung durch Paddy Moloney geholt und dessen Tin Whistle und Uilleann Pipes bringen das entsprechende irische Feeling in diesen Titel. Wenn einem da nicht die komplette 'grüne Insel' vor dem inneren Auge vorbeischaukelt...
Runaway Train hat natürlich nix mit dem bekannten Lied von Soul Asylum zu tun, auch wenn es durchaus das Potenzial zum Ohrwurm hat.
Waren schon vorher Tendenzen da, klingt es mit dem Mundharmonikasolo vollends nach BOB DYLAN und prädestiniert sich als Hit fürs Autoradio.
Eher gemäßigt geht es bei Stuck On You zu, aber die Pedal Steel ist wieder von besonderer Güte, wie dieser Song und eigentlich das ganze Album. Ob jetzt etwas flotter, wie beim folgenden Beverly Street, oder gezügelter, wie bei Finger Lakes - die Qualität gehört in die oberste Liga. Die Jungs agieren dynamisch, wissen genau wo was gespielt gehört (oder auch nicht gespielt) und kreieren, wie nebenbei, solche Ohrwürmer wie letztgenannten Song. Da mag man fast keinen herausheben aus dieser Band, aber die Pedal Steel von Bob Egan gefällt mir schon sehr.

In der heißen Morgensonne Mexikos, scheint die Trompete zu Beginn von Tired Of Pretending zu schmettern und man meint schon die Duellanten sich umkreisen zu sehen (Eastwood? Wallach? Van Cleef?).
Langsam beginnt die Geschichte, zur akustischen Gitarre, bis sich mit der Zeit alles steigert und aufschwingt. Die Stimme wird aggressiv, aufgeraut und die Spannung steigt ins Unermessliche. Ein Hammer-Song! Sollte mich nicht wundern, wenn der bald in einem Quentin Tarantino - Soundtrack auftaucht.
Auf einem Tribute-Album für ihren Landsmann NEIL YOUNG waren BLUE RODEO ja schon vertreten, aber sie können durchaus auch mit einem Titel wie Don't Get Angry an Mr. Young erinnern. Geht mehr in dessen ruhigere Richtung, sagen wir "Harvest Moon", aber kommt schon gut und die Mundharmonika ist täuschend ähnlich.
"Are You Ready" ist ein weiteres richtig gutes Album von BLUE RODEO, gespickt mit erstklassigen Sounds und Songs - keine Frage.

Epi Schmidt, (Artikelliste), 28.10.2005