Link Homepage:
Offizielle Billy Sheehan Homepage
Link Homepage (Mr. Big):
Offizielle Mr. Big Homepage
Link Plattenfirma:
Favored Nations Entertainment
Mehr Info:
Starkult Promotion
Compression
Compression (2001)

Billy Sheehan (2001)

Billy Sheehan (2001)
Billy Sheehan
Compression, Favored Nation / Zomba, 2001
Billy Sheehan Alle Instrumente, Drum Programming, Vocals
Gäste:
Steve Vai Guitar Solo (Chameleon)
Terry Bozzio Drums (Oblivion & Bleed Along The Way)
Simone Sello Additional Keyboards, Drum Programming,
Sampling & "Mädchen für Alles"
Produziert von: Pat Regan Länge: 47 Min 29 Sek Medium: CD
1. Bleed Along The Way (3:55)7. One Good Reason (3:01)
2. Oblivion (4:29)8. Three Days Blind (4:22)
3. Something's Gotta Give (4:23)9. Caroline (4:48)
4. What Once Was... (4:09)10. All Mixed Up (4:06)
5. Chameleon (4:06)11. Feed Your Head (4:28)
6. Perfect Groove (5:37)

Billy Sheehan kennen die meisten wohl eher als Ausnahmebassist in den Reihen von MR. BIG, doch bereits lange vorher erntete er weltweite Anerkennung mit u.a. seiner New Yorker AOR-Truppe TALAS, als zeitweilige Aushilfe bei UFO oder STEVE STEVENS und nicht zuletzt mit DAVID LEE ROTH, auf dessen namhaften "Eat 'Em & Smile" und "Skyscraper" Longplayer er, neben STEVE VAI und den BISSONETTE Brüdern zu hören ist.

Seine größten Erfolge feierte er natürlich mit MR. BIG und der Hitsingle To be with you, die in den USA und 14 anderen Staaten die Charts toppen konnte.
In dieser Zeit, in der er über 4000 Live Gigs in allen Teilen der Welt ( außer in Afrika und der Antarktis) absolvierte, wurde er fünf mal zum "Best Rock Bass Player" im Guitar Player Magazine Readers Poll gewählt, welches ihm einen ewigen Ehrenplatz in der "Gallery of Greats" bescherte.
Neben zahlreichen anderen Auszeichnung, u.a. Best Bass Player im japanischen Player Magazine sowie auch im Burn Magazin, wurden auch seine Handabdrücke und Signatur auf dem Hollywood Rockwalk vor dem Guitar Center in Zement gepresst.

Seit April 2001 ist sein lang erwartetes Soloalbum "Compression" auf dem Markt. Zuerst nur in Japan, aber mittlerweile auch weltweit auf Steve Vai's Favored Nations Label, auf dem er sich, u.a. mit G3 Guitarrero ERIC JOHNSON, den BISSONETTE Brüdern und natürlich Mastermind VAI himself, in ausgezeichneter Gesellschaft befindet.

Auf "Compression" spielt Sheehan neben dem obligatorischen Bass, u.a. auch Ultra Bass, zwölf- und sechssaitige elektrische Baritongitarre, schrieb die komplette Musik und Texte, programmierte den Drumcomputer und sang, letzteres sogar überraschend gut, wobei er ein ums andere Mal an DOUG PINNICK (Kings X) erinnert.
Von der Personalunion ausgenommen sind nur 2 Stücke, auf denen TERRY BOZZIO die Trommeln schlägt und eine bestechendes Solo von STEVE VAI auf Chameleon.

Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen, wie STU HAMM oder MATT BISSONETTE (alle Favored Nations), hat Billy das Songwriting in den Vordergrund gestellt und nicht sein Können am Bass.
Die 11 Tracks gehen durchweg nach vorne, rocken und grooven was das Zeug hält. Auf experimentellen Schnickschnack wird weitestgehend verzichtet, obwohl der exzellente Bass natürlich stets präsent bleibt.
Einige Stücke beweisen sogar durchaus Ohrwurmcharakter wogegen andere auch schon mal Industrial angehaucht sind.
Für Fans genialer Virtuosen im Allgemeinen und Bassspieler im Speziellen ein absolutes Muss.

Wer mehr auf den instrumentalen oder experimentellen Aspekt, Fusion etc., abzielt, sollte die kommenden Werke im Auge behalten, u.a. ein rein instrumentales Bassalbum, ein experimentelles Bass & Schlagzeug Album zusammen mit TERRY BOZZIO und dem fünften NIACIN Album, einem rein instrumentalen Bass-, Drum- und Hammond B3-Projekt, welches neue musikalische Regionen beschreitet.

Ob es noch zu dem geplanten sechsten MR. BIG Album kommen wird, steht noch in den Sternen.
Wie wir bereits berichtet haben, wurde Billy Sheehan aus bisher unbekannten Gründen gefeuert. Eine Abschiedstournee soll es allerdings noch geben, danach soll sich MR. BIG auflösen. man darf gespannt sein.

Zunächst ist Billy Sheehan jedoch mit Steve Vai auf Tour und im November 2001 auch in deutschen Hallen zu sehen (siehe unsere Tourtipps).
Sicherlich ein Erlebnis zum Zungen schnalzen.

Ralf Frank, (Artikelliste) 23.09.2001


Billy Sheehan (1986)